Grüne/Schallmeiner zu Weltnichtrauchertag: Jugendliche abholen und informieren

Präventionsarbeit auf Augenhöhe wichtig

Wien (OTS) - Die Grünen nutzen den heutigen Weltnichtrauchertag einmal mehr dafür, um sich für eine gezielte Präventionsarbeit auf Augenhöhe stark zu machen. „Wenn wir die Zahl der Raucher*innen senken wollen, dann müssen wir darauf achten, dass Jugendliche und Kinder erst garnicht zu rauchen beginnen. Das geht nur mit Aufklärungs- und Präventionsarbeit auf Augenhöhe, und mit Kampagnen die auch verstanden werden. Von oben herab wird das nicht funktionieren“, so der Grüne Gesundheitssprecher Ralph Schallmeiner.

Schallmeiner, der selber mehr als 24 Jahre lang starker Raucher war, gibt dabei auch zu bedenken, dass Kampagnen und Aufklärung nur dann funktionieren, wenn sie sich mit der Lebensrealität der Zielgruppen auseinandersetzen. Dabei muss die Ansprache so gewählt sein, dass sie weder von oben herab noch aufgesetzt wirkt. Dann kann und wird Präventionsarbeit auch fruchten. Die Grünen regen daher auch an, dass hier der Austausch mit der gesetzlichen Vertretung von Österreichs Kindern und Jugendlichen - der Bundesjugendvertretung (BJV) gesucht wird.
Schallmeiner dazu: „Österreich liegt immer noch im traurigen Spitzenfeld Europas bei jungen Raucher*innen, und das seit Jahrzehnten. Es wäre daher gut, wenn wir bei solchen Kampagnen und Aufklärungs-Initiativen immer jene mit einbinden, die es betrifft. Auch, weil ich selber weiß wie schwer Aufhören ist. Deshalb sind alle, die erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen, so wichtig für das Gesundheitssystem. Schauen wir, dass es viel mehr werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002