Wöginger und Großbauer: Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit der neuen Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer

Wien (OTS) - Es ist gute Usance im Hohen Haus, einem neuen Mitglied der Bundesregierung respektvoll entgegenzutreten. Das tun wir von der ÖVP und heißen die neue Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer herzlich willkommen, sagte ÖVP-Klubobmann August Wöginger und ÖVP-Kultursprecherin Maria Großbauer heute, Freitag, zur Vorstellung der neuen Staatssekretärin im Nationalrat.

"Wir im Parlamentsklub der Volkspartei freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Andrea Mayer. Als erfahrene Ministerialbeamtin, die zuletzt als Kabinettsdirektorin von Bundespräsident Alexander Van der Bellen gewirkt hat, ist sie mit politischen Abläufen bestens vertraut. Als ehemalige Leiterin der Sektionen Kunst und Kultur im Bundeskanzleramt verfügt sie über hohe Expertise, die sie im Rahmen verschiedener Aufsichtstätigkeiten bei der Österreichischen Galerie Belvedere, den Bregenzer und Salzburger Festspielen sowie beim Wiener Konzerthaus weiter vertieft hat."

Wöginger und Großbauer: "Österreich ist ein Kulturland, das einen wichtigen Teil seiner Identität aus der Kultur schöpft. Aus der Hochkultur ebenso wie aus der Volkskultur. Alle Bereiche der Kultur sind gleich wichtig. Österreich ist weltbekannt für das, was wir auf kultureller Ebene bieten. Darauf können wir stolz sein."

Gemeinsam dankten Großbauer und Wöginger der ausgeschiedenen Staatssekretärin Ulrike Lunacek für deren Arbeit und Einsatz. "Sie war zwei Jahrzehnte lang in vielen Kammern und Funktionen tätig und wir sagen Danke dafür, dass sie in all diesen Bereichen als Vertreterin für Österreich gearbeitet hat." Lunaceks persönliche Entscheidung, vom Amt der Staatssekretärin für Kunst und Kultur zurückzutreten, sei zu respektieren. "Wir wünschen ihr für ihren weiteren Weg alles Gute."

Die ÖVP-Kultursprecherin kam dann auf die Situation von Kunst und Kultur in Zusammenhang mit der Coronakrise zu sprechen. "Dieser Bereich war und ist von der Krise ganz besonders betroffen. Wir haben daher gemeinsam mit dem Koalitionspartner wichtige Pakete auf den Weg gebracht, um die Betroffenen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen", nannte Großbauer den Künstlersozialversicherungsfonds mit fünf Millionen Euro, den Härtefallfonds zur Abfederung von Einnahmenausfällen selbständiger Kulturarbeiter/innen und Künstler/innen, den NPO-Unterstützungsfonds mit 700 Millionen Euro für gemeinnützige Vereine und den Künstlerüberbrückungsfinanzierungsfonds, der 90 Millionen Euro für freischaffende Künstlerinnen und Künstler bringen soll. Dieser Fonds wird demnächst im Kulturausschuss behandelt und soll in der nächsten Nationalratssitzung beschlossen werden.

Mit heutigem Tag treten weitere Lockerungsmaßnahmen für Kunst und Kultur in Kraft, das kulturelle Leben kann weiter hochgefahren werden. "Blasmusik und Chöre warten schon sehnsüchtig darauf, dass sie nun wieder proben können. Das lassen die derzeit guten Zahlen der Coronaerkrankungen zu", freut sich Großbauer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003