Budget - Vorderwinkler: „Die UnternehmerInnen sind enttäuscht von den leeren Versprechen!“

Wien (OTS/SK) - In der Nationalratsdebatte zum Budget für Tourismus am Mittwoch hob die SPÖ-Tourismussprecherin Petra Vorderwinkler die beiden Anträge der SPÖ hervor. Darin wird die Bundesregierung dazu aufgefordert, jedem österreichischen Haushalt Gutscheine zuzusenden, die sie in Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben einlösen können. „Wir schauen nicht untätig zu, während das versprochene Geld noch immer nicht bei den Betrieben ankommt“, versprach Vorderwinkler. ****

„Das ist eine Sofortmaßnahme!“, unterstrich die Abgeordnete in Hinblick auf die falschen Versprechen der Bundesregierung. Härtefallfonds und Fixkostenzuschuss wären als Soforthilfen angepriesen worden, doch sie hätten sich als falsche Hoffnungen entpuppt und seien nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Besonders die Stundungen seien keine echte Hilfe, sondern nur ein Aufschub. Die UnternehmerInnen seien müde vom bürokratischen Hürdenlauf. „Sprechen Sie mit den UnternehmerInnen, sie sind enttäuscht!“, wies Vorderwinkler die Regierung zurecht.

Die geplante Kampagne zur Bewerbung des Urlaubs in Österreich gehe an der Lebensrealität der Menschen vorbei. „Viele haben derzeit gar kein Geld, um überhaupt an Urlaub zu denken“, erklärte die Abgeordnete. „Es wäre besser, die Betriebe zu sichern, Arbeitsplätze und damit die Konsumkraft zu erhalten.“ (Schluss) ar/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0030