Olischar/Greco ad Semmelweisareal: Bildungsstandort war jahrelange Forderung der Volkspartei

Jahrelanges Fiasko damit beendet – Weitere Baustellen in der Stadtentwicklung offen

Wien (OTS) - „Erfreut“ zeigen sich Planungssprecherin und Klubobfrau Elisabeth Olischar sowie VP-Währing Spitzenkandidatin Kasia Greco angesichts des angekündigten Verkaufs großer Flächen des Semmelweisareals an die BIG zu Bildungszwecken. „Wir setzen uns auf Bezirks- und Wien-Ebene seit Langem für die Sicherung des Areals als Bildungsstandort ein. Dieser Schritt beendet ein jahrelanges Fiasko in eine positive Richtung“, so Olischar weiter. Damit ist zumindest eine Baustelle in der Wiener Stadtentwicklung auf einem guten Weg – weitere Baustellen aber bleiben noch, wie etwa das Orthopädische Spital Gersthof und das Geriatriezentrum am Wienerwald.

Erst vor Kurzem bestätigte der Stadtrechnungshof, dass die Stadt Wien in der Nachnutzung des Areals jahrelang ohne Plan agierte und ein fundiertes Nachnutzungskonzept fehlt. Damit wird die Kritik des Stadtrechnungshofes endlich ernst genommen. Fest steht aber: „Wir werden genau darauf achten, dass die Widmung für Bildungszwecke eingehalten wird und unterziehen den Akt im Gemeinderat einer tiefgründigen Prüfung“, hält die Planungssprecherin weiter fest.

Kasia Greco sieht sich in ihren Forderungen bestätigt: „Wir haben als Bezirk die Verwendung als Bildungsstandort immer favorisiert. Diese Entwicklung ist für unseren schönen Bezirk ein Gewinn. Wir werden bei der Umsetzung und Realisierung genau hinschauen.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003