Kaup-Hasler: Medienkunstpreis der Stadt Wien geht heuer an Margarete Jahrmann

Wien (OTS) - Margarete Jahrmann erhält den Medienkunstpreis der Stadt Wien für das Jahr 2020. Die international anerkannte Medienkünstlerin und Kunsttheoretikerin setzt in ihrem Werk Code, Sprache und Mode für medienkünstlerische Arbeiten und Spiele im urbanen Raum ein. Der Preis für Medienkunst wird seit 2014 von der Stadt Wien jährlich für hervorragende künstlerische Leistungen im Bereich der Medienkunst vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert.

„Mit dem Medienkunstpreis werden audiovisuelle Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, die sich in ihrem Gesamtwerk explizit neue Medien zu Nutze machen oder sich mit diesen kritisch auseinandersetzen. Die heurige Preisträgerin Margarete Jahrmann entspricht in Theorie und Praxis genau diesen Anforderungen. An der Schnittstelle von Kunst, Game-Design und Technologie-Transfer eröffnet sie neue Perspektiven im virtuellen Raum. Ich danke der Jury für ihre kluge Entscheidung“, so Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler.

Mit der Zuerkennung des Preises würdigte die Fachjury - Verena Kaspar-Eisert, Günther Friesinger und Andrea Löbel - das kontinuierliche Schaffen von Margarete Jahrmann, sowohl hinsichtlich ihrer medienkünstlerischen Arbeit als auch in Bezug auf ihre wissenschaftliche und lehrende Tätigkeit.

International anerkannte Künstlerin

Margarete Jahrmann wurde bereits im Jahr 2003 für ihre Arbeit als Medienkünstlerin mit dem „Prix Ars Electronica“ und 2004 mit dem „Transmediale Software Arts Award Berlin“ ausgezeichnet wurde.

Im Jahr 2006 war Margarete Jahrmann Mitbegründerin der „Ludic Society“, einer internationalen Vereinigung für Spielekunst und Spieltheorie. 2008 kuratierte sie eine große Alternate Reality Game-Ausstellung im Medienmuseum LABoral - Centro de Arte y Creación Industrial in Gijón (Spanien). Daneben entwickelte Jahrmann unter dem Label „ToyGenoSonic“ eine Reihe von Ausstellungsformaten für das ARoS Aarhus Kunstmuseum in Dänemark, unter Verwendung von Augmented Reality-Technologien.

Als Kunsttheoretikerin ist Margarete Jahrmann seit 2006 als Professorin für Game Art und Game Design an der Züricher Hochschule der Künste tätig. Seit 2019 lehrt sie zudem als Professorin für Artistic Research an der Universität für Angewandte Kunst Wien.

Website der Künstlerin: http://www.margaretejahrmann.net/

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

Caroline Weber
Stadt Wien Kultur
Friedrich-Schmidt-Platz 5, 1080 Wien
Tel.: +43 1 4000-84714
caroline.weber@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002