Sozialistische Jugend fordert Klarheit für Jugendveranstaltungen im Sommer!

Wien (OTS) - „Feriencamps und Sommerseminare sind ein essentieller Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit in Österreich. Die Bundesregierung muss endlich Klarheit schaffen, ob und wie diese heuer durchgeführt werden können“, fordert Paul Stich, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreich.

„Gerade für Kinder und Jugendliche aus Familien, die finanziell nicht auf die Butterseite gefallen sind, sind diese Sommeraktivitäten eine wichtige Möglichkeit, um sich kostengünstig erholen zu können, die Natur zu genießen und FreundInnen zu finden“, so Stich. Gleichzeitig verlassen sich viele Eltern in den Sommermonaten auf diese Angebote zur Kinderbetreuung. „Die Schulen werden geschlossen haben, die Eltern haben ihre Urlaube wegen Corona oft schon aufgebraucht und wenn die Großeltern gezwungen sind einzuspringen, dann setzten sie sich einem großen gesundheitlichen Risiko aus. In vielen Bundseländern gibt es immer noch keinen Zugang zu kostenfreier und flächendeckender Kinderbetreuung“, erklärt Stich.

„Für die VeranstalterInnen bedeuten diese Sommeraktivitäten aber einen großen organisatorischen und finanziellen Aufwand. Ohne Planungssicherheit ist das ein gewaltiges Risiko“, so Stich. „Auch wir veranstalten jedes Jahr mehrere Sommercamps für hunderte Jugendliche. Mit der Vorbereitung dafür müssten wir jetzt beginnen, aber die Bundesregierung lässt uns im Dunkeln tappen!“

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Radovan Baloun
SJ-Pressesprecher
+43 664 / 541 70 80
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001