Magenta Telekom setzt Lehrlingssuche trotz Corona fort

  • Gerade während der Corona-Krise ist es uns ein Anliegen Jugendlichen in Österreich mit einer Lehre bei Magenta Telekom eine Zukunftsperspektive zu geben. Wir setzen damit ein wichtiges Zeichen, um der Jugendarbeitslosigkeit in unserem Land entgegenzuwirken
    Sabine Bothe, CHRO Magenta Telekom
    1/2
  • Die Coronavirus-Pandemie hat zu einem Einbruch der Wirtschaft geführt und stellt die Unternehmen vor große Herausforderungen. Österreich profitiert gerade in diesen Zeiten von vorbildlichen Unternehmen wie Magenta Telekom, die sich engagieren und einen Beitrag leisten, um Lehrstellen zu schaffen und damit unsere Jugendlichen zu unterstützen.“ Die Lehre sei eine Ausbildung mit Zukunft, insbesondere in Schlüsselbereichen wie der Digitalisierung. „Verbunden mit meinem Dank möchte ich auch weitere Unternehmen dazu animieren, auch in diesem Jahr Lehrlinge einzustellen“, betont Schramböck. „Eine Lehrstelle ist für viele Jugendliche der erste Schritt auf der Karriereleiter und sichert den Unternehmen wichtige Fachkräfte.
    Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck
    2/2

Wien (OTS) -

  • Österreichweit werden 30 Lehrlinge für das Lehrjahr 2020 gesucht
  • Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit während der Corona-Krise
  • Neu erweiterte Ausbildung zum Future Customer Expert

Magenta Telekom setzt ein Zeichen gegen die Jugendarbeitslosigkeit während der Corona-Krise und sucht engagierte junge Menschen, die eine Lehre absolvieren möchten. Die bestehende Lehre zur Einzelhandelskauffrau bzw. zum Einzelhandelskaufmann mit Schwerpunkt Telekommunikation wird um zukunftsorientierte Inhalte erweitert. Digitale Kompetenzen runden die Ausbildung zum Future Customer Expert ab. Interessierte können sich für 30 Lehrstellen in ganz Österreich auf der Website magenta.at/lehre bewerben.

„Gerade während der Corona-Krise ist es uns ein Anliegen Jugendlichen in Österreich mit einer Lehre bei Magenta Telekom eine Zukunftsperspektive zu geben. Wir setzen damit ein wichtiges Zeichen, um der Jugendarbeitslosigkeit in unserem Land entgegenzuwirken“, erklärt Sabine Bothe, CHRO Magenta Telekom.

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck ergänzt: „Die Coronavirus-Pandemie hat zu einem Einbruch der Wirtschaft geführt und stellt die Unternehmen vor große Herausforderungen. Österreich profitiert gerade in diesen Zeiten von vorbildlichen Unternehmen wie Magenta Telekom, die sich engagieren und einen Beitrag leisten, um Lehrstellen zu schaffen und damit unsere Jugendlichen zu unterstützen.“ Die Lehre sei eine Ausbildung mit Zukunft, insbesondere in Schlüsselbereichen wie der Digitalisierung. „Verbunden mit meinem Dank möchte ich auch weitere Unternehmen dazu animieren, auch in diesem Jahr Lehrlinge einzustellen“, betont Schramböck. „Eine Lehrstelle ist für viele Jugendliche der erste Schritt auf der Karriereleiter und sichert den Unternehmen wichtige Fachkräfte.“

Die Ausbildungsschwerpunkte wurden an die aktuellsten Anforderungen angepasst und setzen stark auf digitale Kompetenzen. Im erweiterten Lehrprogramm zum Future Customer Expert werden Jugendliche zukunftsfit ausgebildet, um Kundenanliegen über alle Verkaufs- und Servicekanäle betreuen zu können: „Dieser Ansatz gibt uns als Unternehmen mehr Flexibilität und bietet vielfältige Möglichkeiten für die berufliche Entwicklung unserer zukünftigen Kolleginnen und Kollegen. Wir wollen die Jugendlichen ermächtigen, ihre digitale Zukunft selbst in die Hand zu nehmen“, erklärt Bothe. Gesucht werden Jugendliche, die sich für Smartphones, Internet und Fernsehen begeistern.

Bildmaterial „Magenta Lehrlinge“ unter https://flic.kr/s/aHsmKVvP3a

Weitere Presseinformation im Magenta Newsroom unter https://newsroom.magenta.at/2020/05/19/lehrlingssuche-2/

Rückfragen & Kontakt:

Magenta Telekom
(T-Mobile Austria GmbH)
Mag. Peter Schiefer, MBA
Unternehmenssprecher
Tel.: 0676 8200 4200
E-Mail: peter.schiefer@magenta.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NTM0001