„ORF III Kulturdienstag“: Köhlmeier, Helfer und Haller in „erLesen“, „Erbe Österreich“ mit u. a. „Die Adria der Habsburger“

Außerdem: „Fernsehen zum Gernsehen“

Wien (OTS) - Am „ORF III Kulturdienstag“, dem 19. Mai 2020, begibt sich ein „Erbe Österreich“-Doppel an Sehnsuchtsorte der Österreicherinnen und Österreicher von anno dazumal bis heute. Zunächst erkunden Alfred und Stephanie Ninaus „Die Adria der Habsburger“ (20.15 Uhr), danach geht es in der Doku von Björn Kölz und Gernot Stadler ins „Collio – Italiens Hügel der Genüsse“ (21.05 Uhr).

Unterhaltsam wird es anschließend in einer neuen Folge „Fernsehen zum Gernsehen“ (21.55 Uhr), in der das Kultduo Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz gemeinsam durch die Höhepunkte und Hoppalas aus 65 Jahren TV-Geschichte führt.

Heinz Sichrovsky begrüßt anschließend in einer neuen Ausgabe des Büchermagazins „erLesen“ (22.30 Uhr) Michael Köhlmeier und Monika Helfer sowie Psychiater und Autor Reinhard Haller. Wie hat sich unsere Welt seit dem Lockdown verändert? Welche Auswirkungen sind in der Literaturwelt zu spüren? Wie kann uns Wertschätzung in der gegenwärtigen Krise helfen? Und wie steht es um unsere demokratischen Rechte? Einer, der die Verfasstheit unsere Demokratie genau unter die Lupe nimmt, ist Michael Köhlmeier. Die Zeit des Umbruchs von der Monarchie zur Demokratie in Österreich beobachtet wiederum Monika Helfer in ihrem vor Kurzem erschienen Roman „Die Bagage“. Reinhard Haller hat als Gerichtsgutachter einige der prägendsten Kriminalfälle Österreichs miterlebt. Sein aktuelles Buch befasst sich mit dem Thema „Das Wunder der Wertschätzung: Wie wir andere stark machen und dabei selbst stärker werden“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004