Kaup-Hasler zum Tod von Dietmar Steiner: „Leidenschaftlicher Verfechter, Denker und Kritiker“

Wien (OTS) -

„Dietmar Steiner war eine zentrale Persönlichkeit der Architektur – unbestechlich in seinem Urteil, unbequem in seiner kritischen Haltung, unbeugsam in seiner Expertise“, reagiert Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler auf den Tod des Architekturtheoretikers und Architekturpublizisten. „Als Gründungsdirektor und langjähriger Leiter hat er das Architekturzentrum Wien fundamental in die Stadtgeschichte eingeschrieben. Er hat das Architekturzentrum zu dem gemacht, was es heute ist – ein lebendiger Denk-und Reflexionsraum von internationaler Bedeutung, von dem ausgehend Fragen zur Bildung, zum sozialen Miteinander und zur Entwicklung der Stadt im 21. Jahrhundert zur Diskussion gestellt werden“, so die Stadträtin.

„Wie kaum ein anderer hat Dietmar Steiner angewandte Gesellschaftskritik betrieben. Seine Interventionen zu Architektur und Design kreisten beständig um die Frage, wie eine Gesellschaft ihre Spiel- und Handlungsräume strukturiert und in welchen Repräsentationsmustern sie sich dabei nicht selten verheddert. Als leidenschaftlicher Verfechter einer qualitätsvollen und nachhaltigen Architektur verharrte er nicht in bloßer ästhetischer Bewertung, sondern fragte unermüdlich auch nach den gesellschaftspolitischen Inhalten.

Dietmar Steiner hat stets Haltung bewiesen und ist bisweilen auch gegen die öffentliche, vorherrschende Meinung aufgetreten. Seine Stimme wurde gehört, diese Stimme wird fehlen“, schloss Kaup-Hasler.

Dietmar Steiner wurde 2017 mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004