Schwarz/Zlabinger: Meidling profitiert vom Schulentwicklungsprogramm der Bundesregierung

Neue AHS Altmannsdorf/Schöpfwerk ist Aufwertung für den Schulstandort Meidling

Wien (OTS) - „Sehr erfreut“ zeigen sich VP-Wien Bildungssprecherin Sabine Schwarz und Ernst Zlabinger, Bezirksparteiobmann der neuen Volkspartei Meidling, ob des von Bildungsminister Faßmann angekündigten Neubaus einer AHS in Altmannsdorf beim Schöpfwerk. „Dadurch kommt es klar zu einer Aufwertung für den Schulstandort Meidling“, so Schwarz und Zlabinger.

In den nächsten zehn Jahren sollen rund 2,4 Milliarden Euro für Neubau, Erweiterung und Sanierung von AHS und berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) österreichweit aufgewendet werden. Das sieht das neue Schulentwicklungsprogramm (SCHEP) vor, das am Mittwoch den Ministerrat passierte. „Die geplanten Projekte in unserer Stadt sind ein starkes Zeichen für den Wiener Bildungsstandort“, führt Schwarz aus. „Das zeigt, wie verantwortungsvolle Bildungspolitik in der Planung funktionieren kann und Bezirke und wachsende Grätzl davon profitieren.“

Auch für Zlabinger steht fest, dass ein zusätzlicher AHS Standort für Meidling eine Investition in die Meidlinger Jugend bedeutet. „Die Schule bereitet die nächsten Generationen auf die Zukunft vor. Wir freuen uns darüber, dass dadurch eine jahrelange Forderung der der VP-Meidling erfüllt wird.“ Die Meidlinger Bevölkerung ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Bereits vor Jahren hat die Neue Volkspartei Meidling daher eine neue AHS für Hetzendorf und Altmannsdorf gefordert.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001