Kaup-Hasler: "Fordere klare Politik und konkrete Maßnahmen!"

Wiens Kulturstadträtin zum Rücktritt Ulrike Lunacek

Wien (OTS) - „Ich möchte mich bei Ulrike Lunacek herzlich für die Zusammenarbeit während der letzten Wochen bedanken“, erklärt Veronica Kaup-Hasler zum Rücktritt der Staatssekretärin. „Ulrike Lunacek hat den Fair-Pay-Gedanken für die gerechte Entlohnung von Kulturschaffenden von der Stadt Wien aufgegriffen, als wichtig verstanden und war bereit, dieses Modell weiterzuentwickeln. Darüber hinaus hat sie auch die grundsätzliche Unterfinanzierung der Theaterhäuser erkannt und in Folge dessen positive Signale für eine entsprechende Budgetierung gesetzt. Mit ihrem Rücktritt hat sie einen mutigen Schritt getan, dafür gebührt ihr Respekt und Wertschätzung. Für die Zukunft wünsche ich ihr alles Gute“, unterstreicht die Wiener Kulturstadträtin. "Ihr Rücktritt macht aber auch klar, dass die zuletzt geführte Personaldebatte in Wirklichkeit grundsätzliche Strukturprobleme im Bereich Kunst und Kultur verdeckt. Gerade in der Krise werden kaschierte Schwachstellen virulent und offenbaren über Jahre hinweg gewachsene Missstände."

Kaup-Hasler in Richtung Bundesregierung: „Spätestens jetzt muss klar sein, dass ein Land seine Kulturschaffenden nicht als Bittsteller behandeln kann. In der derzeitigen Situation braucht es keine rhetorischen Floskeln, sondern eine klare Politik und ganz konkrete Maßnahmen. Dazu gehört ein valider Rettungsschirm für den Bereich Kunst und Kultur sowie die Erhöhung des Anteils des Kulturbudgets am Gesamthaushalt von 0,6 % auf 1 % - eine langfristige bundespolitische Weichenstellung, die einer Kulturnation würdig wäre.“

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alfred Strauch
Mediensprecher StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
Tel.: +43 1 4000 81169
alfred.strauch@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011