Honeywell erweitert Produktion von Gesichtsmasken in Europa mit neuer Fertigungslinie in Großbritannien

Newhouse, Großbritannien (ots/PRNewswire) - - Britische Regierung und Honeywell unterzeichnen einen Vertrag für die Produktion von 70 Million Gesichtsmasken zur Unterstützung der Reaktion Großbritanniens auf den Ausbruch von COVID-19

- Neue Produktionslinie soll für etwa 450 Jobs in Newhouse, Schottland sorgen

Honeywell (NYSE: HON) gab heute bekannt, dass es eine neue Produktionslinie bauen wird, mit der am Standort in Newhouse, Schottland, Großbritannien pro Monat bis zu 4,5 Millionen FFP2- und FFP3-Einwegmasken hergestellt werden können. Diese Masken unterstützen die Maßnahmen der britischen Regierung gegen den Ausbruch des Coronavirus (COVID-19).

Die Regierung Großbritanniens hat 70 Millionen der lokal hergestellten Honeywell SuperOne-Masken bestellt, deren Produktion bereits im Juli beginnen soll. Die Masken werden vom Ministerium für Gesundheit und Soziales an den staatlichen Gesundheitsdienst Großbritanniens (NHS) und an Einrichtungen der Sozialpflege verteilt werden und dem Schutz von Hilfskräften dienen.

Es wird erwartet, dass die neue Maskenproduktionslinie für etwa 450 neue Jobs am Honeywell-Standort in Newhouse sorgen wird.

"Als globaler Marktführer hochwertiger persönlicher Schutzausrüstungen sieht sich Honeywell in der Pflicht, den Menschen Schutzmaßnahmen bereitzustellen, die sie am meisten benötigen. Dazu gehören die Hilfskräfte, die in der ersten Reihe gegen COVID-19 kämpfen", erklärt Will Lange, Präsident der Geschäftseinheit Persönliche Schutzausrüstung von Honeywell. "Unser Standort in Newhouse verfügt sowohl über die physische als auch über die technische Kapazität, in so kurzer Zeit eine sehr große Produktionslinie für Atemschutzmasken einzurichten. Wir sind stolz auf unsere Teams, die so schnell wie möglich neue Produktionskapazitäten für Großbritannien schaffen, um die Reaktion des Landes auf die Pandemie zu unterstützen."

Damit hat Honeywell in den letzten zwei Monaten die dritte neue Maskenproduktionslinie bekannt gegeben. Das Unternehmen hat bereits zwei neue Fertigungslinien in den USA für den nordamerikanischen Markt in Betrieb genommen.

Der Honeywell-Standort in Newhouse ist auf Montage und Tests von Elektrosystemen spezialisiert und bietet erweiterte Fertigungskapazitäten für verschiedene Firmengruppen von Honeywell. Diese Bereiche werden neben der neuen Maskenproduktionslinie fortgesetzt.

"Diese 70 Millionen Masken sind das Ergebnis unserer Bemühungen, die nationale PPE-Produktion für die britische Industrie zu erweitern", erklärt Matt Hancock, Gesundheitsminister der britischen Regierung. "Dieses Geschäft ist eine wunderbare Nachricht für ganz Großbritannien, weil damit nicht nur die Masken bereitgestellt werden, die wir benötigen, sondern auch etwa 450 neue Jobs in Newhouse, Schottland geschaffen werden. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit Honeywell den Weg dafür bereiten, dass Millionen von Masken zu den Hilfskräften gelangen und damit unser kontinuierlicher Kampf gegen das Virus unterstützt wird."

Honeywell wird von Newhouse aus über 18 Monate 70 Millionen Gesichtsmasken an die britische Regierung liefern.

Informationen zu Honeywell

Honeywell (www.honeywell.com) ist ein Fortune-100-Technologieunternehmen, das branchenspezifische Lösungen bereitstellt, die weltweit in Produkten und Services der Luftfahrt, Steuerungstechnologien für Gebäude und Industrie sowie Hochleistungsmaterialien eingesetzt werden. Mithilfe unserer Technologien können Flugzeuge, Gebäude, Fertigungsstätten, Lieferketten und Mitarbeiter besser vernetzt werden, damit unsere Welt intelligenter, sicherer und nachhaltiger wird. Weitere Informationen zu Honeywell finden Sie unter www.honeywell.com/newsroom.



Medienkontakt:
Honeywell Britisches Ministerium für Gesundheit und Soziales

Chris Martin Nachrichtenredaktion

Chris.Martin2@Honeywell.com pressofficenewsdesk@dhsc.gov.uk

+44 (0) 7794 007 289 E:

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/581698/Honeywell_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007