„Lockdown Stress“ auch beim Pferd

Corona-Stillstand mit teilweise dramatischen Auswirkungen auf den Trainingsalltag: Wenn Pferde Kummer haben, rumort es im Magen.

Wien (OTS) - Auf Stress reagiert der empfindliche Magen des Pferdes besonders sensibel. Auch auf den Stress, den eine Pandemie verursacht. Von einem Tag auf den anderen hat Corona den Alltag im Pferdestall auf den Kopf gestellt: Reitsportanlagen wurden gesperrt, das Training unterbrochen, Wettkämpfe bis auf weiteres abgesagt.

Pferde sind aber auf einen hohen Leistungsanspruch hin gezüchtet. Ihr Organismus funktioniert am besten, wenn freie Bewegung und Trainingsaufbau gut aufeinander abgestimmt sind. Die abrupte Unterbrechung ihres Alltags ist ein signifikanter Stressfaktor.

Die vielfach beobachtete Zunahme von Koliken seit März könnte auf den Lockdown-Stress und eine erhöhte Häufigkeit von Magenbelastungen zurückzuführen sein. Schon zu normalen Zeiten leiden 50 bis 60 Prozent aller Pferde und bis zu 90 Prozent der Rennpferde unter Magengeschwüren.

AcidProtect® von Nutrilabs ist der perfekte Nahrungsergänzer für Magenprobleme beim Pferd

Um den Folgen einer stressbedingten Übersäuerung des Magens zuvorzukommen oder sie zu verhindern, bietet das klinisch getestete Mineralergänzungsfuttermittel AcidProtect® belasteten Pferden Abhilfe und entsprechende Erleichterung. AcidProtect neutralisiert überschüssige Magensäure und schützt die empfindliche Magenschleimhaut. Mineralstoffverbindungen wie Magnesiumoxid und Di-Kalziumphosphat haben ein hohes Säureneutralisierungspotential und helfen bei der Abwehr von erneuten Angriffen.

Rückfragen & Kontakt:

kundenservice@nutrilabs.eu, www.nutrilabs.eu

Die freie Verwendung des Bildmaterials ist an eine Veröffentlichung dieser Presseaussendung gebunden, bitte beachten Sie das Copyright, © unsplash / Jacques Bopp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GCO0001