NEOS: Verschiebung der Sprachtests für Deutschförderklassen wichtiger Schritt

Shetty/Künsberg Sarre: „Überhastete Sprachtests wären kontraproduktiv für die weitere Entwicklung der Kinder gewesen. Dass nun auf Druck von NEOS eingelenkt wurde, begrüßen wir.“

Wien (OTS) - Erfreut zeigen sich NEOS-Bildungssprecherin Martina Künsberg Sarre und NEOS-Integrationssprecher Yannick Shetty, dass die Sprachtests für Kinder in Deutschklassen statt am Ende des laufenden Semesters nun doch erst am Beginn des kommenden Schuljahrs durchgeführt werden sollen. „Wir NEOS waren hier immer der Meinung, dass es kontraproduktiv und nicht fair für die weitere Entwicklung der Kinder und Jugendlichen wäre, würde man sie überhastet noch in diesem Schuljahr in die Sprachtests schicken. Dass nun auch auf Druck von NEOS umgedacht und eingelenkt wurde, begrüßen wir jedenfalls“, sagt Shetty. Obwohl die nun anvisierten Termine im Herbst für die ersten beiden Schulwochen dennoch ein wenig früh seien, so wäre es trotzdem ein wichtiger Schritt, so der NEOS-Integrationssprecher.

„Gerade für Kinder und Jugendliche aus Deutschförderklassen war es in den vergangenen Wochen eine große Herausforderung, den Anschluss im Homeschooling nicht zu verlieren und im Lernfortschritt nicht zurückzufallen. Es wäre fatal gewesen, hätte man die Sprachtests nun wirklich drei Wochen nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs stattfinden lassen“, ist die NEOS-Bildungssprecherin überzeugt. Statt voreilig abgehaltenen Tests sollten aber nun rasch geeignete Fördermaßnahmen angegangen werden. Künsberg Sarre: „Wo ist das Förderpaket für die Schülerinnen und Schüler der Deutschförderklassen? Wie wird ihnen über den Sommer und im kommenden Schuljahr geholfen? Wir NEOS bleiben weiterhin dran und haben schon eine parlamentarische Anfrage eingebracht.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0005