Deutsch: „Eigen-PR und Inszenierung für Kurz wichtiger als Gesundheitsschutz!“

SPÖ-Bundesgeschäftsführer: „Kurz-Tour ist geprägt von Hochmut und Selbstherrlichkeit“ – „Herr Kurz, Sie stehen nicht über dem Gesetz, Regeln gelten auch für Sie!“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch reagiert mit scharfer Kritik auf die jüngst bekannt gewordenen Vorgänge rund um den Besuch von ÖVP-Kanzler Kurz im Kleinwalsertal. „Offenbar sind Eigen-PR und Inszenierung für die ÖVP und Sebastian Kurz wichtiger als der Schutz der Gesundheit. Kurz hat mit seiner Corona-Tour den schlagenden Beweis dafür erbracht, dass er glaubt, über dem Gesetz und der Bevölkerung zu stehen. Während sich die ÖsterreicherInnen an die bestehenden Regelungen halten sollen und Kurz dafür sogar Angst-und Panikmache betrieben hat, geht der ÖVP-Kanzler unter völliger Missachtung der Corona-Schutzmaßnahmen auf Tour und badet in der Menge. Von Mindestabstand und Maskenpflicht war dabei nichts zu bemerken, statt dessen frönte die ÖVP einem immer bizarrer werdenden Inszenierungs- und Personenkult, der mittlerweile offenbar vom Beten bis zum Beflaggen für Kurz reicht“, sagte Deutsch heute, Donnerstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Das Verhalten von Kurz und seiner Entourage ist für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Deutsch „fahrlässig und das glatte Gegenteil von Vorbildwirkung. Die Corona-Tour von Kurz zeugt von Selbstherrlichkeit und Hochmut. Denn was ist das anderes als Hochmut, wenn man glaubt, dass Regelungen und Schutzbestimmungen für alle gelten, nur nicht für einen selbst“, betonte Deutsch, der in Richtung ÖVP-Kanzler klarstellte: „Herr Kurz, Sie stehen nicht über dem Gesetz, Regeln gelten auch für Sie!“. (Schluss) mb/ls

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien, Tel.: 01/53427-275, https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002