Jugendrotkreuz hilft beim Wiedereinstieg in den Schulalltag

Infomaterial für Lehrer und Schüler zu den Hygienemaßnahmen; auch die Radfahrprüfungen finden wieder statt

Wien (OTS) - Für 700.000 Kinder und Jugendliche beginnt nächste Woche wieder die Schule. Dabei ist vieles anders: Mundnasenschutz, geteilte Klassen und Abstandhalten statt Turnunterricht oder gemeinsames Toben in den Pausen. „Für Kinder und Jugendliche ist die aktuelle Situation schwer zu begreifen. Sie brauchen jetzt besondere Unterstützung, um Ängste abzubauen und die Hygienemaßnahmen einzuhalten“, sagt Renate Hauser, Leiterin des Österreichischen Jugendrotkreuzes.

Eine wichtige Hilfe für Lehrer und Schüler sind dabei die neuen Corona-Infopakete zur Schulöffnung, die ab sofort auf der Gemeinsam-Lesen-Plattform gratis heruntergeladen werden können.

„Darf ich wie früher mit dem Bus zur Schule fahren? Warum dürfen manche Mitschüler zuhause bleiben? Kann ich eine Geburtstagsparty feiern?“ Um diese und weitere Fragen der Schülerinnen und Schüler besser beantworten zu können, erstellte das Jugendrotkreuz altersgerechte Übungen für den Unterricht. Auch eigene Kopiervorlagen und Poster zum Abstandhalten, Händewaschen und ein Erklärvideo zum richtigen Tragen des Mundnasenschutzes helfen, Schülerinnen und Schüler besser über die Hygienemaßnahmen zu informieren. Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es zusätzlich eigene Checklisten, sowie weiterführendes Unterrichtsmaterial zu den aktuellen Schülerzeitschriften des Jugendrotkreuzes und des Buchklubs.

Radfahrprüfungen können stattfinden

Gute Nachrichten pünktlich zur Rückkehr ins Klassenzimmer gibt es für alle Schülerinnen und Schüler, die in der vierten Klasse Volksschule ihre freiwillige Radfahrprüfung ablegen wollen. „Wir freuen uns, dass die Radfahrprüfungen wie gewohnt stattfinden können. Verkehrssicherheit ist gerade jetzt besonders wichtig, da viele Familien verstärkt auf das Fahrrad umsteigen“, sagt Renate Hauser. Jedes Jahr legen über 79.000 Volksschüler die freiwillige Radfahrprüfung ab, und werden so auf die sichere Teilnahme im Straßenverkehr vorbereitet. Während der Quarantäne konnten sich die Schülerinnen und Schüler bereits digital auf die Prüfung vorbereiten, die meist im Frühling von den Volkschulen organisiert wird. Auf der Lernplattform: radfahrprüfung.at des Jugendrotkreuzes können Schüler für die Prüfung üben und ihr Wissen zu Vorrangregeln, Verkehrszeichen und Co. testen.

Fotos: Hier klicken.


Rückfragen & Kontakt:

Vera Mair, M.A.I.S.
Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43/1/589 00-153
Mobil: +43/664 544 46 19
mailto: vera.mair@roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001