VP-Gerstl: Start frei für restlose Aufarbeitung des Ibiza-Skandals!

Wien (OTS) - Für den Fraktionsführer der Volkspartei im Ibiza-Untersuchungsausschuss, NR Wolfgang Gerstl, startet mit der Festlegung auf die bis Sommer geladenen Auskunftspersonen die Aufklärung des "einzigartigen Polit-Skandals rund um Ibiza". "Wir haben die Verpflichtung, beim größten politischen Vertrauensbruch der österreichischen Geschichte sehr genau hinzusehen. Denn hier hat die FPÖ rund um HC Strache ein Bild Österreichs erzeugt, dass sich so nie mehr wiederholen darf", so Gerstl, der auch nochmals an die Folgen von damals erinnert: "Die ÖVP musste eine echte Staatskrise abwenden und dafür sogar die Beendigung einer Koalition in Kauf nehmen."

Die ÖVP zielt in der Aufklärung vor allem auf eine Frage besonders ab: "Nach allem, was wir aus dem Video kennen, möchten wir jetzt auch wissen, welche der haarsträubenden Versprechen Strache und Gudenus später wirklich zur Realisierung beabsichtigen", betont der ÖVP-Fraktionsführer.

Zur aktuellen Ladungsliste hält Gerstl fest, dass es für die Volkspartei für die erste Phase keinen inhaltlichen Anlass gegeben habe, weitere Auskunftspersonen zu laden. "Wir werden aber genau schauen, wie der Ausschuss sich entwickelt. Es darf nicht passieren, dass dieses parlamentarische Kontrollinstrument zur persönlichen oder parteipolitischen Inszenierung missbraucht wird. Ganz Österreich verlangt Aufklärung – das ist unsere gemeinsame Verantwortung hier im Parlament, für die wir konsequent einstehen werden", so Gerstl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003