NEOS Währing – Offener Brief zur geplanten Streckenführung des 42A über Gersthof

Wien (OTS) - Die geplante Streckenführung des 42A sorgte bereits für zahlreiche Diskussionen. Montag Abend gab es einen digitalen runden Tisch zu dem Thema, der wieder klar die Ablehnung dieser Streckenführung gezeigt sowie die Sorgen der Anrainer_innen zum Ausdruck gebracht hat. Die NEOS richten sich nun in einem offenen Brief direkt an Bezirksvorsteherin Mag. Nossek und fordern einen Stopp oder eine zusätzliche Sondersitzung der Bezirksvertretung, um den Planungsprozess neuzustarten:

Sehr geehrte Frau Bezirksvorsteherin Mag. Nossek,

vorweg möchten wir klarstellen, dass wir selbstverständlich die öffentliche Anbindung des Schafbergs an Gersthof begrüßen, auch um eine einfachere öffentliche Verbindung für die Währinger_innen in Richtung Schafbergbad zu ermöglichen – aber nicht so!

Die von Ihnen und den Währinger Grünen vorgestellte Streckenführung über Gersthof führt den 42A durch enge Gassen in einem ruhigen Wohngebiet. Wir verstehen die große Aufregung unter den Anrainer_innen – das ist wahrlich kein Wunder!

Es wundert uns jedoch, wie bei der Planung dieser Streckenführung vorgegangen wurde. Es gab keinen seriösen Variantenvergleich und keinen offenen Diskussionsprozess mit den Anrainer_innen und den anderen Fraktionen. Unsere Vorschläge wurden nicht berücksichtigt und die verschiedenen Möglichkeiten wurden nicht eingehend geprüft. Die von der geplanten Streckenführung betroffenen Anrainer_innen wurden nicht im Vorfeld informiert und ihre Sorgen nicht ernst genommen.

Vier von fünf Fraktionen im Bezirk sind gegen die von Ihnen vorgestellte Streckenführung. Knapp 1000 Menschen haben sich bereits im Rahmen einer parteiunabhängigen Petition gegen diese Streckenführung ausgesprochen. Diese politischen und privaten Stimmen dürfen nicht überhört werden!

Frau Mag. Nossek, besinnen Sie sich Ihrer grünen Wurzeln und stellen sie die Menschen aus diesem Grätzl in den Mittelpunkt Ihrer Überlegungen zu einer Streckenführung durch dieses ruhige Wohngebiet! Wir fordern Sie dringend auf, diese Streckenführung nicht durchzusetzen und den Planungsprozess wieder zu öffnen! Die Mobilitätskommission diese Woche am Donnerstag, 14.05.2020, bietet die Möglichkeit für einen ersten Schritt hierzu.

Bevor diese unausgegorene Lösung umgesetzt und mittels Umbauten im wahrsten Sinne des Wortes einzementiert wird, muss die starke Stimme der Währinger Bezirksvertretung gehört werden. Die Neuausschreibung für den 42A wird Anfang Juli gestartet, die nächste reguläre Währinger Bezirksvertretungssitzung ist jedoch erst am 25. Juni – das ist viel zu spät! So Sie, Frau Mag. Nossek, den Prozess nicht umgehend stoppen, fordern wir eine zeitnahe Sondersitzung der Währinger Bezirksvertretung zum Thema 42A!

Wir appellieren auch an die SPÖ, hier nicht tatenlos zuzusehen! Als für die Wiener Linien verantwortliche Stadträtin hat Mag. Ulli Sima von der SPÖ die Karten in der Hand, um diese nur von den Währinger Grünen forcierte Streckenführung des 42A zu stoppen.

Wir sagen: Das Aufschieben der Neuausschreibung, eine kurzfristige Verlängerung des bestehenden Vertrags um ein Jahr und zurück an den Start mit den Planungen für eine öffentliche Anbindung des Schafbergs an Gersthof!

DI Dr. Wilfried Lepuschitz
Klubvorsitzender NEOS Währing

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 8491544
Barbara.Sirucek@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002