FPÖ – Hauser: Unser Bemühen hat sich gelohnt – privaten Vermietern wird endlich geholfen

Auch die privaten Vermieter von Ferienwohnungen mit maximal 10 Betten werden über den Härtefallfonds nun entschädigt

Wien (OTS) - „Auch unser Einsatz hat dazu beigetragen, dass die privaten Vermieter von Ferienwohnungen mit maximal 10 Betten eine Entschädigung über den Härtefallfonds bekommen“, zeigte sich der freiheitliche Tourismussprecher NAbg. Mag. Gerald Hauser zufrieden. „Ich habe wiederholt auf die massive Ungleichbehandlung hingewiesen und in einer Videokonferenz am 29. April die Tourismusministerin Köstinger um eine Korrektur ersucht. Da es sich um eine massive Ungleichbehandlung handelte, stellte ich sogar eine Verfassungsklage in den Raum. Es war bohren auf harten Brettern, aber am Ende hat sich mein langer Kampf geloht – die Entschädigung über den Härtefallfonds wurde sichergestellt.“

„Dank den Interventionen von mehreren Stellen ist es nun gelungen, dass der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert wurde. Berechtigt sind ab sofort auch Vermieter von Gästezimmern und Ferienwohnungen, wenn sie maximal zehn Betten anbieten und dies im häuslichen Nebenerwerb tun. Somit darf man nur Personen aus dem eigenen Haushalt beschäftigen und die Dienstleistungen nur im geringen Umfang anbieten. Außerdem wurde der Zeitraum für die Anmeldung nach dem Härtefallfondsgesetz auf sechs Monate verlängert“, erklärte Hauser.

„Vor unseren Anstrengungen waren lediglich Privatzimmervermieter mit Frühstück bis maximal 10 Betten anspruchsberechtigt. Die Anbieter, welche Ferienwohnungen mit maximal 10 Betten vermieten wurden nicht bedacht, dabei bieten 80 % der Privatvermieter Ferienwohnungen und nicht Zimmer mit Frühstück an. Ich bin froh, dass wir die Entschädigungen für die privaten Vermieter von Ferienwohnungen erreichen konnten, auch für sie ist diese Krise existenzbedrohend, man darf die Kleinen nicht vergessen, sie sind das Rückgrat des ländlichen Tourismus“, bekräftigte Hauser.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003