Währing: Call Session „Runder Tisch“ zur Streckenführung des 42A nach Gersthof

Vorschlag der neuen Volkspartei Währing bei gutem Willen umsetzbar!

Wien (OTS) - „Nach massiven Beschwerden der Bevölkerung wurde nun in Währing ein `Runder Tisch´ zur geplanten Streckenführung des 42A abgehalten. Sachlicher Austausch von Informationen und Standpunkten standen dabei im Mittelpunkt“, so VP-Währing Klubobmann Kurt Weber. Vertreter der Bürgerinitiative „Lebensqualität 18“, einer weiteren Bürgerinitiative, der Magistratsabteilung 46, den Wiener Linien und sämtlicher Fraktionen im Bezirk erörterten die von Bezirksvorsteherin Nossek festgelegte Streckenführung. „Ergebnis dieser Diskussion und des Meinungsaustausches war, dass sich - mit Ausnahme der Grünen - die Fraktionen der Oppositionsparteien, vor allem die neue Volkspartei und die Bürgerinitiative `Lebensqualität 18´ klar gegen die Streckenführung des Busses durch die Salierigasse bzw. Schöffelgasse aussprachen“, so Klubobmann Weber weiter. Die Bürgerinitiative „Lebensqualität 18“ betonte auch mehrmals, dass bereits mehr als 950 Personen die Petition gegen die von Bezirksvorsteherin Nossek geplante Streckenführung des 42A unterzeichnet haben. „Ein großartiges Ergebnis, ein tolles Votum, fantastisches Engagement der Bürgerinnen und Bürgern“, so Kasia Greco, Spitzenkandidatin der neuen Volkspartei für die kommenden Bezirksvertretungswahlen im Herbst in Währing.

Klar war auch: Die Linienführung durchs Wohngebiet bedeutet Lärm, verstärkte Umweltbelastung, vermehrtes Verkehrssicherheitsrisiko, oder auch die Gefahr von engen Straßen und parkenden Autos, die Durchfahrten erschweren könnten. Kasia Greco daher weiter: „Der Autobus darf keinesfalls durch dieses dicht verbaute Wohngebiet fahren!“

Der Vorschlag der neuen Volkspartei Währing lag auch auf diesem „Runden Tisch“:

Schafberg – Czartoryskigasse – links einbiegen in Gersthoferstrasse (Haltestelle mit 10A) auf der Busspur – bis Währingerstraße – rechts abbiegen – Unterführung und sofort links abbiegen in die Simonygasse – Haltestelle beim Ausgang S45 / Umsteigstelle zu den Linien 40,41,9 und retour über Gentzgasse – Gersthoferstraße.

„Bei etwas gutem Willen ist diese Streckenführung rasch, kostengünstig und ohne Belastungen für die Bewohner dieses Teils von Gersthof umsetzbar. Selbstverständlich werden wir weiterhin die Bürgerinitiativen unterstützen und mit den uns zur Verfügung stehenden demokratischen Möglichkeiten versuchen, die von uns präferierte Linienführung umzusetzen“, so Klubobmann Kurt Weber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Kurt Weber
Klubobmann
Neue Volkspartei Währing
0664 3073613

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001