Digitale Studienberatung für Abiturienten in Zeiten von Corona

Potsdam (ots) - Abiturientinnen und Abiturienten stehen in diesem Jahr vor besonderen Herausforderungen. Neben ungewohnten Bedingungen für die Abiturprüfungen fallen zahlreiche Informationsveranstaltungen aus, die die Schülerinnen und Schüler normalerweise bei der Wahl Ihres Studiums unterstützen. Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) informiert über den Informatik-Studiengang "IT-Systems Engineering" deshalb mit einem breiten digitalen Angebot. Verschiedene Formate bringen die Studienberatung zu allen Interessierten flexibel und bequem nach Hause. Zu den verschiedenen digitalen Angeboten zählen:

Online-Studienberatung

Die Studienberatung erweitert ihr Angebot um regelmäßige Videokonferenzen. Die Online-Termine schaffen einen Raum für kleine Fragerunden und laden zum Kennenlernen des Studienangebots ein. Bachelor- und Masterinteressierte sind hier jeden Dienstag von 14 bis 15 Uhr mit ihren Fragen herzlich willkommen.

Online-Sprechstunden mit den Studiengangsbeauftragten

Wer die HPI-Masterstudiengänge "Cybersecurity", "Data Engineering", "Digital Health" oder "IT-Systems Engineering" kennenlernen möchte oder spezifische Fragen zu den Inhalten der Studiengänge hat, nimmt an den Online-Sprechstunden mit den Studiengangsbeauftragten teil. Die Sprechstunden begleiten die Entscheidungsfindung und finden bis zum Ende der Bewerbungsphase (voraussichtlich) am 01. Juni regelmäßig statt.

Virtueller Bachelorinformationstag

Mit virtueller Campustour, Videobotschaften, Online-Vorträgen und Fragerunden mit Studierenden informiert das HPI am 05. Juni zum Bachelorstudiengang "IT-Systems Engineering".

Alle weiteren Informationen zu den digitalen Angeboten finden Sie online: https://hpi.de/studium/studienberatung/digitale-angebote.html

Das Studium am HPI ist praxisnah ausgerichtet und eine überzeugende Alternative zum klassischen Informatikstudium. Studierende werden während ihres gesamten Studiums individuell und in kleinen Gruppen betreut und profitieren von einer hervorragenden Ausstattung. Absolventen des HPI genießen in der Industrie und Forschung hohes Ansehen.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering (https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang "IT-Systems Engineering" bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium an, das von derzeit rund 650 Studierenden genutzt wird. In den vier Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering", "Digital Health", "Data Engineering" und "Cybersecurity" können darauf aufbauend eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI 20 Professoren und über 50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es betreibt exzellente universitäre Forschung - in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing. Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt: presse@hpi.de
Christiane Rosenbach, Tel. 0331 5509-119, christiane.rosenbach@hpi.de
und Sina Jurkowlaniec, Tel. 0331 5509-175, sina.jurkowlaniec@hpi.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002