Arthur D. Little Austria kompensiert CO2 aus Flugreisen

Nächster Schritt zur Klimaneutralität des Wiener Büros der internationalen Stratgieberatung: CO2-Kompensation der Flugreisen und Umstellung auf CO2-neutrale Stromversorgung.

Wien (OTS) - Die Kompensation der Flugemissionen und die Umstellung auf eine CO2-neutrale Stromversorgung sind ein nächster Schritt auf dem Weg zu Klimaneutralität des Wiener Büros von Arthur D. Little.

„Es ist uns wichtig einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Flugreisen, gehören zu unserem internationalen Geschäft teilweise dazu. Mit der Kompensation gleichen wir den Impact, den diese auf das Klima haben, aus. Die Entscheidung zur Kompensation fiel bereits vor der Covid-19 Krise und wir werden auch in Zukunft daran festhalten“, unterstreicht Béla Virag, Managing Partner Arthur D. Little Austria, die Entscheidung und ergänzt: „Besonders freut mich, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Maßnahme und deren Umsetzung, einschließlich der Auswahl des Partners und des Projekts, initiiert und aktiv vorangetrieben haben.“

Den Gegenwert der, in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) errechneten Flugemissionen investiert Arthur D. Little Austria in ein Aufforstungsprojekt der BOKU in Nord Gondar, Äthiopien.

Mehr Informationen zum Aufforstungsprojekt der BOKU Wien finden Sie hier: https://www.ots.at/redirect/boku

Rückfragen & Kontakt:

Arthur D. Little Austria GmbH
Eva Winterer
Marketing & Communications Officer
+43 664 60541 16
Winterer.Eva@adlittle.com
www.adlittle.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ADL0001