Tag der Pflege – Kucher: „Nicht nur von Wertschätzung reden, sondern danach handeln“

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des morgigen Internationalen Tags der Pflege fordert SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher die Bundesregierung auf, „nicht immer nur von Wertschätzung und Dank zu sprechen, aber dann keine konkreten Taten folgen zu lassen.“ Nachdem die Corona-Krise dank des vorbildlichen Verhaltens der Bevölkerung im Abklingen ist, muss die schwarz-grüne Regierung die immer wieder verschobene Pflegereform endlich in Angriff nehmen. Bis zum Jahr 2050 ist in Österreich mit einem Anstieg pflegebedürftiger Menschen von derzeit 450.000 auf 750.000 Menschen zu rechnen. Mehr als 50.000 zusätzliche Pflegekräfte werden benötigt. „Es braucht möglichst rasch eine Pflegemilliarde, bundeseinheitliche Qualitätsstandards und einen Personalschlüssel, um diese Herausforderungen zu bewältigen“, fordert Kucher. Gerade nach dieser Krise ist es notwendig, den Gesundheits- und Pflegebereich nachhaltig abzusichern. Dazu ist es auch notwendig, einen fairen Beitrag von Millionenvermögen zur Finanzierung heranzuziehen. ****

Die SPÖ hat bereits 2018 ein umfassendes Konzept vorgelegt, mit einer staatlich garantierten, kostenfreien Pflege für jeden, der es braucht. Dabei sollen aus einem Pflegegarantiefonds alle Pflegeleistungen den Pflegebedürftigen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. „Das Leistungsangebot muss bedarfsorientiert ausgebaut werden und wir brauchen auch faire Regeln für pflegende Angehörige, hier ist das ‚Modell Burgenland‘ ein Vorbild dafür“, so Kucher, der hinzufügt: „Die SPÖ hat einen konstruktiven Lösungsvorschlag gebracht, um das Pflegewesen in Österreich auf qualitativ hohem Niveau zukunftsfit zu machen. Wir bieten der Regierung gerne unsere Mitarbeit und Unterstützung an. (Schluss) sl/ls

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010