Leichtfried zu Abschaffung von Sektsteuer: Regierung verhöhnt Menschen in der Krise

Stv. SPÖ-Klubchef kritisiert 25 Mio Euro Steuergeschenk für Champagner- und Sektindustrie

Wien (OTS/SK) -


„Fast 600.000 arbeitslose Menschen, 1,5 Millionen Menschen in Kurzarbeit, WirtInnen, GastrobetreiberInnen und KleinstunternehmerInnen wissen nicht wie sie weiter überleben sollen und Schwarz-Grün macht der Champagner- und Sektindustrie ein 25 Millionen Steuergeschenk. Das ist ein Hohn für Menschen in der Krise“, kommentiert der stellvertretende SPÖ-Klubchef Jörg Leichtfried die heute von der Regierung bekanntgemachte Abschaffung der Sektsteuer. Leichtfried fragt nach: „Ist die Champagner- und Sektindustrie von der Corona-Krise so hart getroffen worden, um dieses Steuergeschenk zu rechtfertigen?“. Zumal dieses Steuergeschenk keinerlei positive Auswirkungen auf die Wirte oder auf seine Gäste hat. ****

Leichtfried fordert stattdessen ein 25 Million Euro-Nothilfepaket für DorfwirtInnen und KleinstgastrobetreiberInnen. „Statt Wirtschaftskompetenz gibt’s von der ÖVP Klientelkompetenz“, so Leichtfried. „Vielleicht ist es aber auch ein Geschenk an Harald Mahrer, damit er beim nächsten Opernball in seiner Loge mehr als Mineralwasser offerieren kann“, so Leichtfried abschließend. (Schluss) up/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006