Grüne/Hammer: „Verdoppelung des ‚Raus aus Öl‘-Bonus bedeutet Ende der Stop-and-go Förderpolitik“

Startschuss für den Tausch klimaschädlicher Heizungssysteme in Österreich

Wien (OTS) - Ab heute, Montag, startet der Raus aus dem Öl-Bonus, womit der Tausch klimaschädlicher Heizungssysteme gegen saubere Alternativen gefördert wird. „In den vergangenen Jahren hatten wir stets das Problem, dass der Fördertopf für den Tausch von fossilen Heizungssystemen bereits Mitte des Jahres leer war. Nun haben wir die Mittel so aufgestockt, dass genügend Förderungen fürs ganze Jahr zur Verfügung stehen. Damit ist die Stop-and-go Förderpolitik beendet und der Ölkesseltausch steht nicht mehr ein halbes Jahr lang still“, freut sich Lukas Hammer, Klima- und Energiesprecher der Grünen.

„Wir konnten die Mittel für den Raus aus dem Öl-Bonus auf 100 Millionen Euro verdoppeln. Weitere 42,7 Millionen Euro stehen nun für thermische Sanierungen zur Verfügung. Bereits heuer können damit im Vergleich zu den Vorjahren doppelt so viele Klimaschutz-Sanierungsprojekte durchgeführt werden. Diese Investitionen bringen uns unserem Ziel, bis spätestens 2035 alle Ölheizkessel zu tauschen, einen entscheidenden Schritt näher“, sagt Hammer.

Hammer erachtet den Einsatz der Fördermittel außerdem in doppelter Weise für sinnvoll: „Da dieses Geld überwiegend regionale Wertschöpfung auslöst, schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir reduzieren langfristig Treibhausgase und beleben gleichzeitig den Arbeits- und Wirtschaftsmarkt.“

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001