EEÖ begrüßt Förderungen für Umstellung von Heizsystemen

Wichtige Maßnahme zur Sicherung von Arbeitsplätzen und zur Klimakrisenvorsorge

Wien (OTS) - Der heute von BM Gewessler verkündete Start der Förderungen für die Umstellung auf erneuerbare Heizsysteme und für Sanierungsmaßnahmen ist ein wichtiger Hebel, um die Arbeitsplätze in heimischen Industriebetrieben und bei Installateuren zu sichern.

„Nicht nur wegen der zu erwartenden Arbeitsplatz-Effekte für diesen Wirtschaftszweig ist die Maßnahme der Klimaschutzministerin sehr zu begrüßen! Sie ist auch ein Beitrag zur vorsorglichen Vermeidung der Klimakrise. Die unverzügliche Bereitstellung dieser Fördermittel ist eine konsequente Umsetzung von angekündigten Vorhaben zur Unterstützung unserer angeschlagenen Wirtschaft. Das ist der einzig richtige Weg aus der aktuellen Wirtschaftskrise“, so Christoph Wagner, Präsident des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ).

Der EEÖ weist zudem darauf hin, dass nun in einem weiteren Schritt auch noch die Unterstützungsprogramme für PV-Kleinanlagen und für Solarwärmeanlagen des Klima- und Energiefonds rasch wieder in Gang gebracht werden müssen, damit die Unternehmen ihre Akquise und ihre Aufträge planen können.

„Mit solchen Konjunkturimpulsen, wie auch die heute gestartete Initiative ‚Raus aus Öl‘ können österreichische Fachkräfte weiter in Beschäftigung gehalten oder aus der Kurzarbeit wieder in die reguläre Beschäftigung zurückgeholt werden. Von einer guten Auftragslage ist jedenfalls auszugehen!“, so Wagner.

Die Förderung für privaten Anlagen zur erneuerbaren Strom- und Wärmebereitstellung sichert regionale Arbeitsplätze, hilft Privathaushalten bei der Umstellung auf eine nachhaltige Energieversorgung und macht sie so zu aktiven Teilhabern der Energiewende.

Rückfragen & Kontakt:

Erneuerbare Energie Österreich
+43 (0)1 25 32 113
office@erneuerbare-energie.at
www.erneuerbare-energie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001