Hilfswerk-Präsidentin Michaela Hinterholzer: „Die Arbeit der Pflegekräfte ist Gold wert“

Am internationalen Tag der Pflegenden bedankt sich das Hilfswerk NÖ bei allen Pflegekräften und will Menschen für den Pflegeberuf begeistern.

St. Pölten (OTS) - Der internationale Tag der Pflegenden am 12. Mai erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Auch das Hilfswerk Niederösterreich möchte an diesem Tag die professionelle Arbeit der Hilfswerk-Pflegekräfte herausstreichen. Denn gerade in den letzten Wochen haben sie gezeigt, mit wie viel Engagement und Professionalität sie ihren Dienst verrichten. „Die Arbeit unserer Hilfswerk-Pflegekräfte ist Gold wert. Sie leisten Wertvolles, damit ältere oder kranke Menschen in ihrem eigenen Zuhause bleiben können. Denn das eigene Zuhause ist das größte Pflegeheim des Landes“, bekräftigt LAbg. Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Hilfswerks Niederösterreich.

DANKE an alle Hilfswerk-Pflegekräfte – digital auf der Hilfswerk Homepage
Das Engagement aller Hilfswerk-Mitarbeiter/innen ermöglicht es, die Pflege und Betreuung von älteren oder kranken Personen auch in diesen Tagen weiterhin professionell auszuüben. „Für diese herausragende Arbeit möchte ich allen Hilfswerk-Pflegekräften meinen Dank und Anerkennung aussprechen - nicht nur heute am Tag der Pflegenden“, unterstreicht Michaela Hinterholzer. Mit der neuen digitalen „Danke“-Plattform des Hilfswerk NÖ ist es jetzt ganz einfach, sich bei Hilfswerk-Mitarbeiter/innen zu bedanken. Formular ausfüllen, Dankesnachricht verfassen, hochladen und schon sind die persönlichen Dankesworte innerhalb kürzester Zeit auf der Dankes-Wall ersichtlich. Das Hilfswerk Niederösterreich lädt alle Personen herzlich dazu ein, mitzumachen und jetzt „Danke“ zu sagen: http://mitmachen.noe.hilfswerk.at/dankesagen

Freie Kapazitäten im Bereich Pflege und Betreuung
Aufgrund der Corona-Krise haben viele Angehörige selbst die Pflege und Betreuung ihrer Verwandten übernommen. Mittlerweile normalisiert sich der Alltag. „Unsere Pflegeleistungen werden wieder verstärkt in Anspruch genommen werden. Jeder, der professionelle Pflege und Betreuung sucht und benötigt, ist beim Hilfswerk an der richtigen Adresse“, erklärt Hinterholzer. Es gibt noch freie Kapazitäten – insbesondere im Bereich Heimhilfe hat das Hilfswerk derzeit freie Betreuungsplätze in ganz Niederösterreich.

Über 150 freie Stellen in ganz Niederösterreich
47.000 pflegebedürftige Menschen werden derzeit in Niederösterreich betreut. 2030 werden es eineinhalb Mal so viel sein, 2050 sogar mehr als doppelt so viele. Die Herausforderung ist, genügend Pflege- und Betreuungspersonal zu finden, um den Bedarf zu decken! Denn schon jetzt herrscht massiver Personalmangel in der Pflege! Das Hilfswerk sucht in allen Bezirken nach Verstärkung für seine Pflege- und Betreuungsteams! „In ganz Niederösterreich hätten wir sofort über 150 Stellen in der Pflege und Betreuung zu besetzen. Wir sehen das als unsere große Aufgabe für die nächsten Jahre und Jahrzehnte: Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern, für sie ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen und gemeinsam für die Familien Niederösterreichs da zu sein“, bekräftigt die Hilfswerk-Präsidentin.

Das Hilfswerk Niederösterreich verbindet in seinem Angebot Generationen und begleitet professionell getreu dem Motto „Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Sie und Ihre Familie“. Alle Details zu der Fülle an Angeboten des Hilfswerks Niederösterreich finden Sie auf unserer Website www.hilfswerk.at/niederoesterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Hilfswerk Niederösterreich
Presse & Kommunikation
Tel. 05 9249-30140
presse@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at/niederoesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0002