Sieben Verkehrstote in der vergangenen Woche

105 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 10. Mai 2020

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche starben zwei Pkw-Lenker, ein Fußgänger, ein Leichtmotorradlenker, ein Lenker eines E-Bikes, ein Mitfahrer in einem Pkw und ein Radfahrer bei sechs Verkehrsunfällen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag, 09. Mai 2020, im Bezirk Salzburg-Land, Salzburg, bei dem zwei tschechische Staatsbürger getötet wurden. Der 28-jährige Pkw-Lenker kam vermutlich aus Unachtsamkeit rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf eine Leitschiene auf und wurde in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Durch den heftigen Aufprall wurden der Lenker und sein 41-jähriger Beifahrer sofort getötet. Am Wochenende verunglückten drei Verkehrsteilnehmer tödlich.

Vier Personen kamen in der Vorwoche auf einer Landesstraße, zwei auf einer Gemeindestraße und einer auf einer Bundesstraße ums Leben. Je zwei Verkehrstote mussten in Salzburg und Vorarlberg und jeweils einer in Niederösterreich, Oberösterreich und in der Steiermark beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in drei Fällen eine Vorrangverletzung, in zwei Fällen Unachtsamkeit/Ablenkung und in einem Fall eine nicht angepasste Geschwindigkeit. Drei der tödlichen Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle und zwei Verkehrstote waren ausländische Staatsangehörige.

Vom 1. Jänner bis 10. April 2020 gab es im österreichischen Straßennetz 105 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 115 und 2018 131.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Christoph Pölzl, BA BSc
Pressesprecher des Ministeriums
+43 (0) 1-531 26 - 2040
christoph.poelzl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA MA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-0-59133-982503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001