FPÖ-Guggenbichler begrüßt Bundesrats-Beschluss eines FPÖ-Antrages gegen Tierleid auf der Straße

ÖVP und Grüne haben wieder einmal dagegen gestimmt, Leid bei Tiertransporten zu minimieren

Wien (OTS) - „Die FPÖ hat sich durchgesetzt, das Leid bei Tiertransporten zu verringern“, freut sich der Tierschutzsprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Udo Guggenbichler, über den Bundesrats-Beschluss. Gemeinsam mit der SPÖ ist es den Freiheitlichen gelungen, mittels Antrag Tiertransporte zur Schlachtung ins Ausland zu verhindern. „In Österreich haben wir ein dichtes Versorgungsnetzwerk. Die Transporte zur Schlachtung ins Ausland waren nicht nur sinnlos, sondern aufgrund der Wartezeiten und Witterungen für die Tiere sehr leidvoll. Gut, dass wir dem nun ein Ende setzen konnten“, freut sich Guggenbichler.

Völlig unverständlich sei es für Guggenbichler, dass neben der ÖVP auch die Grünen gegen den FPÖ-Antrag gestimmt haben.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003