ORF-„Pressestunde“ mit Dr. Pamela Rendi-Wagner, Bundesparteivorsitzende, SPÖ

Am 10. Mai um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die Corona-Krise hat auch die Mitgliederbefragung der SPÖ überschattet. 71,4 Prozent stimmten für den Verbleib von Pamela Rendi-Wagner als Parteivorsitzende. Sind damit die parteiinternen Querelen tatsächlich beendet? Was wird sich in der Partei ändern? Und welche Rolle spielt Rendi-Wagner bei der Wien-Wahl im Herbst? Vom anfangs vielzitierten „Schulterschluss“ aller Parteien in der Corona-Krise ist nicht mehr viel übrig – auch seitens der SPÖ hagelt es zunehmend Kritik an den Maßnahmen der Regierung. Wie kann die SPÖ in der sozialen Krise mit mehr als 570.000 Arbeitslosen und mehr als 1,2 Millionen Menschen in Kurzarbeit mit ihren Konzepten zu Vermögenssteuern und höherem Arbeitslosengeld reüssieren? Auf welche Veränderungen setzt Rendi-Wagner in der Arbeitswelt – Stichwort Mindestlohn, 30-Stunden-Woche und Schließen der Gehaltsschere? Welchen Weg geht die Partei künftig in der Migrationspolitik?

Die Fragen in der „Pressestunde“ am Sonntag, dem 10. Mai 2020, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Andreas Koller
„Salzburger Nachrichten“

und

Claudia Dannhauser
ORF

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008