Umsetzungskonzept der „Tage der deutschsprachigen Literatur 2020“ finalisiert

Spezial-Ausgabe des renommierten Literaturfestivals von 17. bis 21. Juni mit allen Partnern und Sponsoren besprochen, Statuten entsprechend geändert

Wien (OTS) - Veranstaltungsverbot, Abstandsregeln und Reisebeschränkungen machten eine Durchführung des renommierten Ingeborg-Bachmann-Preises im gewohnten Stil zwar unmöglich – auf Vorschlag von ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard und gemeinsam mit ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz haben die Verantwortlichen von ORF-Landesstudio Kärnten, 3sat und ORF.at gemeinsam mit der unverzichtbaren und tatkräftigen Unterstützung aller Partner und Sponsoren alles daran gesetzt, dieses wichtige Kulturevent für 2020 in einer einmaligen, digitalen Version zu realisieren. Das Konzept der Spezial-Ausgabe ist – selbstverständlich unter Einhaltung der Covid-19-Vorschriften – stark an das der klassischen Veranstaltung und Sendung angelehnt und ermöglicht trotz zahlreicher notwendiger Adaptierungen im inhaltlichen und technischen Setting ein hochqualitatives Sende-Format. Die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur finden wie ursprünglich geplant von 17. bis 21. Juni statt und werden auf 3sat, sowie online und via Deutschlandfunk präsentiert – und zwar mit Schaltungen, Lesungen und den gewohnten Preis-Kategorien, sodass der Grundgedanke der Veranstaltung auch in dieser neuen Form gewahrt bleibt. Gemeinsam mit der Stadt Klagenfurt wurden nun auch für das Ausnahmejahr 2020 die Statuten entsprechend geändert.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Was als Überlegung für eine Absage oder eine reine Online-Veranstaltung begonnen hat, ist nun zu einem Projekt geworden, das uns einen Ingeborg-Bachmann-Preis-spezial bieten wird, der ablauftechnisch nahe am Original ist. Ein überaus starkes Zeichnen für die Literatur und die Erfüllung des Kulturauftrages des ORF gemeinsam mit 3sat.“

ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard: „Ich bin froh, stolz und dankbar, dass gemeinsam mit allen Partnern in einem sehr konstruktiven Klima das unmöglich Scheinende möglich wird. Mit dieser Spezial-Ausgabe des renommierten Literaturfestivals gelingt es auch in diesem herausfordernden Jahrgang, den Ingeborg-Bachmann-Preis als eine der wichtigsten literarischen Auszeichnungen adäquat umzusetzen. Mein besonderer Dank gilt Ing. Klaus Wachschütz, Technischer Leiter Kärnten und Steiermark, der für das Konzept zur technischen Umsetzung verantwortlich zeichnet.“

Natalie Müller-Elmau, 3sat-Koordinatorin im ZDF: „Wir freuen uns sehr, auch in Corona-Zeiten diesen weltweit einzigartigen Literaturwettbewerb in 3sat übertragen zu können. Dieses grenzüberschreitende Kulturereignis gehört naturgemäß zum Drei-Länder-Sender 3sat. Umso glücklicher sind wir, dass der ORF einen Weg gefunden hat, der es uns ermöglicht, die ,Tage der deutschsprachigen Literatur‘ (fast) in der gewohnten Qualität On-Air zu präsentieren."

Erste Details zu Ablauf und Durchführungsmodalitäten

Auf dem Programm des traditionsreichen Lesewettbewerbs stehen Eröffnung und Auslosung der Lesereihenfolge, drei Lesetage und Schlussdiskussion mit Preisvergabe. Im Rahmen der Eröffnung steht auch die voraufgezeichnete Rede von Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo auf dem Programm. Über Zuspielungen werden Porträts und Lesungen übertragen sowie Juror/innen, Autor/innen und weitere Akteur/innen über Fernschaltungen zu Diskussionen gebeten. Ein Rahmenprogramm und diverse Backup-Optionen sind ebenfalls in Planung. Die Preisfindung erfolgt im bisherigen Abstimmungsmodus. Die Übergabe des mit 25.000 Euro dotierten Bachmann-Preises sowie weiterer Auszeichnungen erfolgt virtuell (Voraufzeichnung) durch den jeweiligen Sponsor.

Fix sind auch bereits die Ausstrahlungsmodalitäten, wenngleich die Details in den kommenden Wochen erarbeitet werden. Im TV werden jedenfalls via 3sat die Lesungen und Diskussionen ebenso übertragen wie die Preisfindung und Übergabe der Auszeichnungen. Online gestreamt werden heuer die Eröffnung und Auslosung, sowie zusätzlich zu TV auch die Lesungen, Diskussionen sowie Preisfindung und Übergabe. Im Deutschlandfunk werden die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur ebenfalls übertragen.

Weitere Details werden am Donnerstag, dem 28. Mai, vorgestellt und als Videopräsentation online unter bachmannpreis.ORF.at, auf Facebook (unter https://www.facebook.com/Bachmannwettbewerb) und auf Twitter unter https://twitter.com/tddlit präsentiert. Der Hashtag zum Mittwittern lautet auch diesem Jahr wieder #tddl. Auf Instagram findet man hier Infos rund um den Bachmannwettbewerb:
https://www.instagram.com/3sat/

Die Tage der deutschsprachigen Literatur sind eine Veranstaltungsreihe des ORF-Landesstudios Kärnten und der Landeshauptstadt Klagenfurt in Kooperation mit 3sat und mit Unterstützung von Deutschlandfunk, Kelag, BKS Bank und der Kulturabteilung des Landes Kärnten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010