FPÖ – Angerer für neues Modell der Kurzarbeit

Freiheitliche fordern Überarbeitung der Kurzarbeits-Regelung

Wien (OTS) - „Unsere Unternehmen müssen derzeit ums Überleben kämpfen, daher wäre ein neues Modell der Kurzarbeit, das die sofortige Inanspruchnahme von Kurzarbeit bei Wiedereröffnung der Betriebe ermöglicht, eine dringend benötigte Starthilfe“, betonte heute der FPÖ-Wirtschaftssprecher NAbg. Erwin Angerer.

„Die derzeitige Kurzarbeits-Regelung ist einfach nicht praktikabel, da bei der Wiedereröffnung eines Betriebes Mitarbeiter nur in vollem Beschäftigungsausmaß angestellt und erst nach einem Monat in Kurzarbeit geschickt werden können. Viele Unternehmen wurden durch die COVID-19-Maßnahmen der schwarz-grünen Regierung zwangsgeschlossen und kämpfen nun an allen Fronten mit den Folgen des totalen Shutdowns. Dass sie nur bedingt Kurzarbeitszeitmodelle in Anspruch nehmen können, ist unverständlich und gefährdet Unternehmensexistenzen wie auch Arbeitsplätze“, so der FPÖ-Wirtschaftssprecher, der in diesem Zusammenhang ÖVP und Grüne aufforderte, die derzeitige Kurzarbeits-Regelung nochmals zu überarbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003