Wölbitsch: Rot-Grün gefährdet mit desolaten Sportstätten die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener

Stadtrechnungshof bestätigt erhebliche bautechnische Mängel in Sportstätten der Stadt Wien – Regelmäßige bautechnische Überprüfungen gefordert

Wien (OTS) - „Nun bestätigt der Stadtrechnungshof schwarz auf weiß, dass das Thema Sport von der rot-grünen Stadtregierung lediglich als Stiefkind betrachtet wird. Die Sportstätten sind teilweise in einem katastrophalen Zustand, der Stadtrechnungshof hat erhebliche bautechnische Mängel vorgefunden, die schon lange nicht mehr überprüft wurden. Damit gefährden die Sportstätten der Stadt Wien die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener“, so der Sportsprecher der neuen Volkspartei Wien, Stadtrat Markus Wölbitsch. Gerade die aktuelle Corona-Krise biete hier eine Chance für einen Neustart. „Wir brauchen dringend mehr Bewegungsräume und Sportstätten in unserer Stadt. Es ist unverantwortlich, fahrlässig und inakzeptabel, dass die zuständige Magistratsabteilung seit Jahren nicht einmal den bautechnischen Überprüfungen von Sportstätten nachkommt“, so Wölbitsch.

Das bestätige einmal mehr die Ambitionslosigkeit der Stadtregierung in Sachen Sport. „Wien ist nicht die Sportstadt, die sie sein könnte und als Metropole in Europa sein müsste“, so Wölbitsch. „Die Sportstätten der Stadt Wien werden nachweislich vernachlässigt und einfach sich selbst überlassen. In der Stadtentwicklung sind Sportstätten kaum präsent und werden – wie etwa in der Seestadt Aspern – einfach vergessen. Das ist inakzeptabel und muss schleunigst geändert werden“, so Wölbitsch. Schließlich geht es dabei auch um Prävention im Bereich Gesundheit, aber auch um Integration und das Erleben von Gemeinschaft. „Wien muss hier dringend besser werden“, so der ÖVP-Stadtrat abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003