NEOS zur Befreiung von Mauthausen: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Beate Meinl-Reisinger: „Aus der Vergangenheit lernen, in der Gegenwart Zivilcourage zeigen und den Blick demütig in die Zukunft richten!“

Wien (OTS) - „Wir gedenken heute aller, die unter dem nationalsozialistischen Regime – auch von vielen österreichischen Täterinnen und Tätern verschleppt und ermordet wurden“, sagt NEOS-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger zum 75. Jahrestag der Befreiung von Mauthausen. „Und wir danken den alliierten Befreiern, die diese Schreckensherrschaft beendet haben und uns, nach all den Verbrechen unser Leben in Frieden, Freiheit und in Freundschaft mit unseren europäischen Nachbarn ermöglich haben.“

„Mauthausen konnte passieren, weil sich Österreicherinnen und Österreicher gegen ihre eigenen Nachbarinnen und Nachbarn sowie Freundinnen und Freunde gewandt haben“, erinnert Meinl-Reisinger. „Es ist unsere tägliche Verpflichtung, aus der Vergangenheit zu lernen, in der Gegenwart Zivilcourage zu zeigen und den Blick demütig in die Zukunft zu richten. Das bedeutet, jeden Tag überzeugt gegen jede Art von Ausgrenzung, Einschränkung von Rechtstaatlichkeit und Menschenrechten einzutreten – ganz besonders in schwierigen Zeiten, in denen es leicht ist, in alte Muster zu verfallen und Sündenböcke zu suchen. Wir müssen jeden Tag erneut für die Freiheiten, die wir durch die Befreiung vom NS-Regime erlangt haben, unsere lebendige Demokratie, Toleranz und Rechtsstaatlichkeit einstehen.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002