INSPI – WIEN GUT FINDEN!

Die Regionalmedien Austria (RMA) und 1000things starten mit „INSPI” eine App, die im unübersichtlichen Markt der Freizeitgestaltung Orientierung schafft.

  • Ich finde, die coolsten Dinge sind die, die mich finden und nach denen ich nicht lange suchen muss. INSPI zeigt 15-20 Vorschläge pro Tag, lieber wenig sehr Gutes, als generell zu viel von allem – einfach swipen und fertig!
    meint Gilbert Schibranji, Leiter der RMA-Unternehmensentwicklung und Verantwortlicher des INSPI-Projektes.
    1/2
  • Wir von 1000things inspirieren seit Jahren unsere Community zu neuen Unternehmungen und Aktivitäten, gemeinsam mit den RMA gehen wir nun den Schritt in Richtung App. Zwei auf Regionalität fokussierte Marken nützen hier perfekt ihre Synergien”
    bekräftigt Jan Pöltner, Gründer und Geschäftsführer von 1000things, die Zusammenarbeit.
    2/2

Wien (OTS) - Das Prinzip ist einfach: Du swipest – INSPI schlägt vor. Und zwar täglich neue Vorschläge und Empfehlungen für Dinge, die in Wien gemacht werden können. Die Idee ist, Neues zu entdecken, ohne lange danach suchen zu müssen. Durch die spielerisch einfache Mechanik werden jeden Tag neue, von Hand ausgewählte Freizeitvorschläge gezeigt – ganz ohne Algorithmus oder Datenprofiling. In die App kommt nur das Beste, egal aus welcher Filterblase, egal aus welcher Ecke. Denn INSPI soll vor allem eines: inspirieren.

INSPI ist ab sofort in den App Stores verfügbar – hier geht’s zum Download: l.ead.me/INSPI_Download

Wenn du nicht weißt was du suchst, lass dich inspirieren

Die App ist ein Gegenstück zu endlos langen Listen, Datenbanken oder Rating Portalen mit teils intransparenten Rezensionen. Denn für INSPI zählt der Inhalt und somit auch Qualität anstatt Quantität: Gewöhnliche Angebote und die immer gleichen Sachen sind INSPI zu wenig. Um die Stadt neu zu entdecken, werden täglich neue, von Hand ausgewählte Dinge gezeigt. „Ich finde, die coolsten Dinge sind die, die mich finden und nach denen ich nicht lange suchen muss. INSPI zeigt 15-20 Vorschläge pro Tag, lieber wenig sehr Gutes, als generell zu viel von allem – einfach swipen und fertig!“, meint Gilbert Schibranji, Leiter der RMA-Unternehmensentwicklung und Verantwortlicher des INSPI-Projektes.

INSPI powered by 1000things

Das Unternehmen hinter INSPI sind die Regionalmedien Austria (RMA). Mit INSPI wollen die RMA gemeinsam mit dem Kooperationspartner 1000things etwas mehr Abwechslung und vor allem mehr Inspiration in die Freizeitgestaltung der Wienerinnen und Wiener bringen. „Wir von 1000things inspirieren seit Jahren unsere Community zu neuen Unternehmungen und Aktivitäten, gemeinsam mit den RMA gehen wir nun den Schritt in Richtung App. Zwei auf Regionalität fokussierte Marken nützen hier perfekt ihre Synergien”, bekräftigt Jan Pöltner, Gründer und Geschäftsführer von 1000things, die Zusammenarbeit.

Täglich Neues finden

Der Inhalt der App, die sogenannten INSPIs, werden von 1000things kuratiert. Die Tipps und Empfehlungen sind somit von echten Expertinnen und Experten aus Wien, für Wien recherchiert, geprüft und für „supergut“ befunden. In INSPI finden sich täglich neue Vorschläge was man in Wien machen kann – aus wirklich ALLEN Bereichen: Warum zum Beispiel nicht einfach mal mit einer neuen Podcast-Empfehlung am Ohr spazieren gehen, eine Kung-Fu Live-Stream Session im Wohnzimmer machen oder schon mal daran gedacht, einen Cocktail nachhause liefern zu lassen? Aber eben auch jede Form von Corona-Event-Programm findet sich in der App: Online-Konzerte, digitale Museumsführungen oder Theateraufführungen. Eben einfach tägliche Inspiration, was man heute machen könnte. Dabei hat man die Möglichkeit auch selbst INSPIs einzusenden, um den Inhalt zu ergänzen und die App noch besser zu machen. Egal ob es sich um eine Veranstaltungsinfo, eine Restaurant-Empfehlung oder um den Lieblingsort von Wien handelt – die Liste an guten Dingen wird nie ein Ende haben. Über unsere Website inspi.wien können die individuellen INSPIs ganz einfach eingereicht werden.

RMA – Regionalmedien Austria AG:

Die RMA AG steht österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen und vereint unter ihrem Dach insgesamt 126 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, meine WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner BezirksRundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg sowie acht Zeitungen der Kärntner Regionalmedien und den Grazer. Im digitalen Bereich bieten die Portale meinbezirk.at, grazer.at und kregionalmedien.at lokale und regionale Inhalte. Ergänzend dazu stellen die RMA mit der MINI MED Veranstaltungsreihe, dem Magazin Hausarzt, gesund.at und minimed.at umfangreiche Gesundheitsinformationen zur Verfügung.

1000things:

1000things ist die Inspirationsplattform Österreichs. Ob wandern in Vorarlberg, brunchen in Wien oder baden im Salzkammergut: 1000things ist der Guide für Locals. Ursprünglich nur als Facebookseite „1000 things to do in Vienna“ gestartet, gibt das Unternehmen heute digital täglich zehntausenden Userinnen und Usern Tipps zu Aktivitäten im ganzen Land. Ein 20-köpfiges Team arbeitet gemeinsam mit Geschäftsführer Jan Pöltner österreichweit an 1000things. Die Marke agiert dabei als Medienhaus und Digitalagentur und stellt so den perfekten Partner für potenzielle Kunden als auch User dar.

Weiterführende Links:
Regionalmedien Austria AG: regionalmedien.at | meinbezirk.at

Rückfragen & Kontakt:

Regionalmedien Austria AG
Mag. Kerstin Traschler
Leitung Marketing und Kommunikation
M +43/664/80 666 8200
kerstin.traschler@regionalmedien.at
regionalmedien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0001