Taxi 40100-Mitarbeiterin näht Mund-Nasen-Schutz für komplettes Unternehmen

300 Mundschutzmasken sind schon fertig – auch viele Lenker möchten eine der Masken haben

Wien (OTS) - Normalerweise arbeitet Julia A. für Taxi 40100 am Flughafen. Doch dort gibt es derzeit keine Reisenden und daher auch keinen Arbeitsauftrag für die Wienerin. Einfach zuhause zu sitzen, war für die leidenschaftliche Hobby-Schneiderin keine Option. „Ich habe daher der Geschäftsführung des Unternehmens angeboten, für alle Mitarbeiter der Vermittlungszentrale einen Mund-Nasen-Schutz zu nähen“, so Julia A. Nähen und soziales Engagement liegen der zweifachen Mutter im Blut – bereits als Jugendliche hat sie, mit Nadel und Faden „bewaffnet“, zerschlissene und kaputte Kleidung eines Kinderheims repariert.

Aktuell hat die Wienerin bereits 40 Meter Stoff verarbeitet und 300 Stück Masken angefertigt. Die Nähmaschine wird aber noch lange nicht verstaut – auch viele Lenker möchten den Taxi 40100-Mund-Nasen-Schutz haben. „Es ist schön, dass auch die Lenker sich über meine Masken freuen“, so Julia A. Selbstverständlich ist der Mund-Nasen-Schutz in den Farben der Vermittlungszentrale gehalten: schwarz und gelb.

„Derzeit kann niemand abschätzen, wie lange uns ein Mund-Nasen-Schutz im Alltag und im Beruf begleiten wird. Mit den Masken schützen wir auf der einen Seite unsere Mitarbeiter und sorgen auf der anderen Seite für ein einheitliches Erscheinungsbild. Wir freuen uns sehr, eine so engagierte Mitarbeiterin in unserem Unternehmen zu haben“, zeigt sich Andreas Hödl, Geschäftsführer von Taxi 40100, begeistert.

Rückfragen & Kontakt:

Taxi 40100
Mag. Eveline Hruza
Pressesprecherin
Pfarrgasse 54, 1230 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CCT0001