Wiener Semesterticket bis Ende September verlängert

VSStÖ erreicht in Verhandlungen Erleichterungen für Wiener Studierende VSStÖ erreicht in Verhandlungen Erleichterungen für Wiener Studierende

Wien (OTS) - Seit sich im März abgezeichnet hat, dass die Hochschulen für dieses Semester geschlossen bleiben stand der Verband Sozialistischer Student_innen Wien (VSStÖ Wien) in intensiven und konstruktiven Verhandlungen mit den Wiener Linien, um eine studierendenfreundliche Lösung für das Semesterticket zu finden. Nun konnte eine solche Lösung erreicht werden: Das Wiener Semesterticket wird bis Ende September verlängert. Das Ticket für das Sommersemester 2020 gilt somit auch für die Sommermonate Juli, August und September.

„Die Verlängerung der Gültigkeitsdauer des Semestertickets bedeutet eine große finanzielle Entlastung für die Wiener Studierenden. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit den Wiener Linien eine einfache und unbürokratische Lösung auf den Tisch bringen konnten“, freut sich Marianne Hofbauer, Vorsitzende des VSStÖ Wien über den positiven Abschluss der Gespräche.

Als Studierendenvertretung erlebt der VSStÖ laufend, wie viele Studierende in dieser Krise mit großen finanziellen Herausforderungen konfrontiert sind. So sind beispielsweise im Sozialtopf der ÖH Uni Wien in kürzester Zeit über 3000 Anträge eingegangen, was die prekäre Situation vieler Studierender unterstreicht.

„Es kann nicht sein, dass die Studierenden ohne Unterstützung in eine solche Situation geworfen werden. Jetzt ist auch Bundesminister Faßmann gefordert, die Erstattung der Studiengebühren endlich zu beschließen. Als VSStÖ stehen wir bedingungslos hinter den Studierenden und setzen uns für eine soziale Absicherung aller Studierenden ein!“, schließt Hofbauer kämpferisch.

Rückfragen & Kontakt:

Marianne Hofbauer
Vorsitzende des VSStÖ Wien
marianne.hofbauer@vsstoe-wien.at
https://wien.vsstoe.at/
+ 43 676 3858813

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001