Wechsel an der Spitze der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Der Wirtschaftsbund hat Wolfgang Ecker für das Amt des Präsidenten der NÖ Wirtschaftskammer nominiert. Seine Wahl findet beim NÖ Wirtschaftsparlament am 11. Mai 2020 statt.

St. Pölten (OTS) - Nach der Wirtschaftskammer-Wahl Anfang März findet am 11. Mai 2020 die konstituierende Sitzung des niederösterreichischen Wirtschaftsparlaments statt. Im Rahmen dieser Tagung des höchsten Gremiums der Wirtschaftskammer Niederösterreich wird ein neues Präsidium gewählt. Dabei kommt es zu einem Wechsel an der Spitze der Wirtschaftskammer Niederösterreich. „Der Wahlvorschlag des Wirtschaftsbundes für das Amt des Präsidenten wird auf Wirtschaftsbund Landesobmann Wolfgang Ecker lauten“, so Wirtschaftsbund-Direktor Harald Servus. Der Wirtschaftsbund hatte bei der Wirtschaftskammer-Wahl Anfang März 77,59 % der Mandate erreicht und wurde damit wiederum zur bestimmenden Kraft in der Wirtschaftskammer NÖ gewählt. Ecker löst damit die langjährige WKNÖ Präsidentin Sonja Zwazl ab.

„Die Wirtschaftskammer ist nicht nur ein kompetenter Partner für die Unternehmerinnen und Unternehmer in Niederösterreich, sondern vor allem eine starke Interessenvertretung. Ich möchte ein Präsident für alle unsere Mitglieder sein“, so Wolf-gang Ecker zu seiner Nominierung. „Gemeinsam mit allen Fraktionen werden wir den Kurs der Wirtschaft in den nächsten 5 Jahren aktiv gestalten. Denn gerade in schwierigen Zeiten, wie wir sie derzeit erleben, heißt es Zusammenrücken und Zusammenhalten für den Erfolg der Wirtschaft in Niederösterreich. Das bedeutet für mich auch ein Zusammenrücken auf Sozialpartnerebene,“ sagt Wolfgang Ecker. Diesem Credo folge auch der Leitantrag an das NÖ Wirtschaftsparlaments. Unter dem Motto „Zukunft-Gemeinsam-Unternehmen“ wurden dabei die Grundprinzipien der Strategie für die nächsten Jahre von den Fraktionen gemeinsam vereinbart.

„Wolfgang Ecker wird ein guter Präsident sein, weil er selbst ein erfolgreicher Unter-nehmer ist und viele Jahre an Erfahrung in der Interessenvertretung mitbringt“, so Wirtschaftsbund Direktor Harald Servus über Wolfgang Ecker. „Er kann gut Zuhören und ist ein ausgesprochener Teamplayer. Handschlagqualität, konsequentes Handeln sowie seine Leidenschaft für die Arbeit in der Wirtschaftskammer zeichnen ihn aus und machen ihn zur idealen Besetzung für das Amt des Wirtschaftskammerprä-sidenten“, so Servus.

Der Wahlvorschlag des Wirtschaftsbundes für die Vizepräsidenten lautet auf LAbg. Kurt Hackl aus Wolkersdorf im Weinviertel und IV NÖ Präsident Thomas Salzer. Als weitere kooptierte Vizepräsidenten werden Nina Stift vom Modehaus Stift in Tulln, Transportunternehmer Christian Moser aus Stockerau und SWV Präsident Thomas Schaden das neue WK Präsidium komplettieren.

Ein Novum ist die Tatsache, dass der Wahlvorschlag für das Präsidium bereits im Vorfeld des Wirtschaftsparlamentes von allen 95 Delegierten zustimmend unterzeichnet wurde. „Das ist ein klares Zeichen für die gute Gesprächsbasis und Zusammenarbeit zwischen allen Fraktionen. Dafür möchte ich mich ausdrücklich be-danken“, so WB-Direktor Servus.

Das Wirtschaftsparlament am 11. Mai wird unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. „Angesichts der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus wird nur die Hälfte der Delegierten an dieser Tagung des NÖ Wirtschaftsparlaments teilnehmen. Auch die Redebeiträge werden auf ein notwendiges Minimum reduziert,“ so Harald Servus zum genauen Ablauf der Sitzung. Darauf hätten sich die Fraktionen im Vorfeld bereits verständigt.

Rückfragen & Kontakt:

WIRTSCHAFTSBUND NIEDERÖSTERREICH
Thomas Ernst, LL.M.(WU), +43 676/433 81 43,
ernst@wbnoe.at; www.wbnoe.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBN0001