KSrelief mit finanzieller Unterstützung des UNRWA für den Kampf gegen COVID-19 in Palästina

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire) - KSrelief hat heute ein Memorandum über einen finanziellen Beitrag zum Kauf medizinischer Hilfsgüter und Ausrüstungen zur Unterstützung des UNRWA im Kampf gegen den sich ausbreitenden Coronavirus (COVID-19) im palästinensischen Gazastreifen unterzeichnet. Das Projekt wird 2 Millionen Menschen im Kampf gegen COVID-19 in Palästina durch Bereitstellung medizinischer Ausrüstungen, von Medikamenten und präventiver Pharmazeutika unterstützen.

Dr. Abdullah Al Rabeeah, Supervisor General des King Salman Humanitarian Aid and Relief Centre (KSrelief) sagte dazu: "Diese Übereinkunft steht für die langfristige, historische Beziehung zwischen dem Königtum Saudi-Arabien, das von KSrelief vertreten wird, und dem UNRWA, zur Unterstützung der palästinensischen Flüchtlinge. Diese Partnerschaft hat zu einer Reihe ausgezeichneter Projekte geführt. In dieser schwierigen Zeit zählen wir auf das Engagement des UNRWA und hoffen, dass diese Übereinkunft das UNRWA in die Lage versetzt, armen Menschen in Gaza zu helfen, die sich der Pandemie gegenübersehen. Wir sprechen unseren Dank aus, und hoffen auf weitere Zusammenarbeit und Projekte in der nahen Zukunft."

Philippe Lazzarini, Generalkommissar des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA), sagte: "Wir bedanken uns für diese nachhaltige Unterstützung des UNRWA. Dieser Beitrag kommt zu einem außerordentlich wichtigen Zeitpunkt. Dies ist definitiv ein Anzeichen für die wichtige und engagierte Unterstützung der Bemühungen des UNRWA, entscheidende Dienste für palästinensische Flüchtlinge bereitzustellen. Ich möchte Saudi-Arabien für seine materielle Unterstützung des UNRWA durch KSrelief meine Anerkennung zollen. Dies gilt speziell für die Unterstützung des letzten Jahres, die für die Finanzierung unserer Projekte entscheidend war. Es ist bekannt, dass dies für die Fortsetzung aller dieser höchst wichtigen Dienste fundamental ist. Ohne dies wären wir mit Sicherheit nicht in der Lage gewesen, in vorderster Front gegen COVID-19 zu wirken. Ich möchte mich erneut nachdrücklich für diese Unterstützung bedanken, die im Gazastreifen dringend benötigt wird, in dem wir eines der schwächsten und ärmsten Gesundheitssysteme der Region haben."

Die Zeremonie der Unterzeichnung fand im Rahmen eines Videogespräches zwischen Dr. Al Rabeeah (Supervisor General von KSrelief) und Philippe Lazzarini (Generalkommissar des UNRWA) statt. Es handelt sich hier um die zweite Vereinbarung. Eine ähnliche Vereinbarung, in der es ebenfalls um die Unterstützung des Gesundheitswesens in Gaza geht, wurde kürzlich in Riad unterzeichnet. Saudi-Arabien hat zur Unterstützung von Palästina insgesamt 6.473.586.361 USD bereitgestellt, von denen 250 Millionen USD für das UNRWA zugeteilt wurden.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird der Gazastreifen mit wichtigen Artikeln versorgt, darunter medizinische Ausrüstungen sowie Nachschub bei Beatmungsgeräten, Systeme für die Patientenüberwachung, Spritzen, Sauerstoffmessgeräte, Fahrtragen, Decken, persönliche Schutzausrüstungen (N95-Masken, Operationsmasken, Isolierkleidung, Einweg-Schutz für Hände und Füße), antivirale Medikamente und Antibiotika, Sterilisiergeräte, Medikamente für chronische Erkrankungen, klinische Diagnosematerialien und Sauerstoffflaschen. Diese Unterstützung, für die in dieser schwierigen Zeit höchster Bedarf besteht, wird dazu beitragen, die Ausbreitung der bedrohlichen Pandemie im Gazastreifen zu reduzieren und den dringenden Bedarf der medizinischen Teams, die dort tätig sind, zu decken.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen
Bilder und Videos erhalten Sie beim Internationalen Medienzentrum
unter media@ksrelief.org

WhatsApp: 00966 59 127 1130

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001