Die Bundesimmobiliengesellschaft zeigt ihre "Irren Hütten" jetzt auf Instagram

Retro-Gebäudequartett "BIG Trumpf" als witziger und geistreicher Zeitvertreib für zuhause

Wien (OTS) - Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) sorgt mit dem Gebäudequartett "BIG Trumpf – Irre Hütten" ab sofort für Unterhaltung zuhause. Auf Instagram werden alle paar Tage Quartettkarten live gehen, die eine Auswahl aus dem 2.000 Liegenschaften umfassenden Gebäudeportfolio der BIG zeigen – bis das Spiel komplett ist. Dann, am Wochenende vom 9. Mai, wird es das Quartett als Print-at-Home Version zum Ausdrucken, Ausschneiden und Spielen geben.

Quartettsets mit Schulen, Universitäten und Justizgebäuden sind bereits zu sehen; ausgefallene Gebäude wie etwa der Bootsverleih im Grünen Prater folgen. Gespielt wird um die Anzahl der Stockwerke, der Räume oder das Baujahr. Wer am Ende die meisten Karten hat, gewinnt.

Mit dem Quartett als Auftakt für ihren Instagram-Auftritt bietet die BIG einen witzigen und geistreichen Zeitvertreib für die Zeit zuhause an und blickt mit einem Augenzwinkern auf ihre Gebäudevielfalt. Die Retro-Ästhetik des Kartenspiels aus den 70ern und 80ern, mit der viele Menschen nostalgische Kindheitserinnerungen verbinden, wird mit moderner Architekturfotografie der teils historischen, teils zeitgenössischen BIG Gebäude kombiniert.

Die BIG setzt ihren Instagram-Auftritt mit Unleashed Studio um.

Bildmaterial
emilie.brandl@big.at

Instagram-Kanal
www.instagram.com/bundesimmobiliengesellschaft

Über die Bundesimmobiliengesellschaft

Der BIG Konzern ist mit 2.012 Liegenschaften einer der größten Immobilieneigentümer in Österreich. Das Portfolio besteht aus rund 7,3 Mio. Quadratmetern vermietbarer Fläche mit einem Unternehmenswert (Fair Value) von rund EUR 12,8 Mrd. Es gliedert sich in die Unternehmensbereiche Schulen, Universitäten und Spezialimmobilien. Büro- und Wohnimmobilien sind in der Tochtergesellschaft ARE Austrian Real Estate GmbH gebündelt. Das Portfolio der ARE umfasst 558 Liegenschaften mit rund 1,7 Mio. Quadratmeter vermietbarer Fläche. Während sich die BIG primär auf öffentliche Institutionen konzentriert, sollen mit dem Angebot der ARE auch vermehrt nicht-öffentliche Mieter angesprochen werden. Als Bauherr stellt der BIG Konzern einen wichtigen ökonomischen Faktor in Österreich dar. Wirtschaftlichkeit und Architekturqualität gehen dabei Hand in Hand, was laufend unter Beweis gestellt wird. Jedes Projekt hat den Anspruch, seinen künftigen Nutzern im Sinne der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Der BIG Konzern wurde für sein architektonisches Engagement mehrfach ausgezeichnet und erhielt bis heute elf Bauherrenpreise.
www.big.at

Die BIG in Zahlen

(Konzernbericht 2019/BIG-Konzern nach IFRS):
Liegenschaften: 2.012
Vermietbare Fläche: 7,3 Mio. m²
Mitarbeiter*innen: Ø 937
Bilanzsumme: EUR 13,8 Mrd.
Umsatzerlöse: EUR 1,1 Mrd.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Emilie Brandl
Corporate Communications
Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
1020 Wien, Trabrennstraße 2c
T +43 5 0244 - 1130
M +43 664 807 45 11 30
emilie.brandl@big.at
www.big.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BIM0001