Grüne/Voglauer zum 75. Jahrestag der Republik: Antifaschistischen Widerstand der österreichischen Volksgruppen würdigen

Österreichs Unabhängigkeit kann nur in Verbindung mit dem Beitrag der anerkannten Volksgruppen gefeiert werden

Wien (OTS) - Der 75. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung Österreichs streicht die Bedeutung des antifaschistischen Widerstandes, der vor allem in Kärnten unter Beteiligung der Kärntner Sloweninnen und Slowenen seinen historischen Beitrag zur Befreiung Österreichs findet.

„Der heutige Jahrestag ist auch ein Jahrestag um die Verdienste unserer Volksgruppen. Der zweite Weltkrieg war für sie von großen Verlusten gekennzeichnet. Beispiel dafür sind die Verfolgung der Roma und Sinti und ihre Deportation und gezielte Vernichtung in Konzentrationslagern oder die Hetzte gegen Kärntner Sloweninnen und Slowenen, ebenfalls ausgesiedelt, deportiert und in Konzentrationslager verbracht sowie im antifaschistischen Widerstand gejagt und ermordet“, stellt Olga Voglauer, Volksgruppensprecherin der Grünen, fest.

Aus Verantwortung gegenüber der Vergangenheit und dem Unrecht, welches Volksgruppen wiederfuhr, ist das Gedenkjahr 2020 auch ein Jahr der Vermessung, wie es um Österreichs anerkannte Volksgruppen heute steht. „Unzähligen Kulturvereine und Organisationen der Volksgruppen wurden in Nazideutschland verboten, um die Volksgruppen ihrer Identität zu berauben. Viele Traumata von damals wirken noch heute nach“, sagt Voglauer, die sich für eine rasche Erhöhung der Volksgruppenförderung bereits im nächsten Budget einsetzt und auch eine genauere Betrachtung des Volksgruppenschulwesens fordert.

Umso erfreulicher ist das umfassende Volksgruppen-Kapitel im Regierungsübereinkommen. Hier wird dezidiert festgehalten, die Volksgruppen umfassend durch finanzielle Förderungen und zeitgemäßen rechtlichen Rahmenbedingungen zu stärken. „Niemals wieder dürfen Angehörige von Volkgruppen auf Grund ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihrer Sprache und Kultur verfolgt werden. Dies ist der Auftrag an unsere Republik“, hält Voglauer fest.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001