Familienbund begrüßt den Fahrplan für die schrittweise Schulöffnung

Die heute präsentierten Maßnahmen sichern Abschlüsse trotz Corona-Krise

Wien/St. Pölten (OTS) - „Der heute präsentierte Zeitplan für die schrittweise Öffnung der Schulen und das dazu herausgegebene Hygienehandbuch sind eine gute Lösung, um langsam wieder zur schulischen Normalität zurückzukehren,“ freut sich Familienbundpräsident Mag. Bernhard Baier, der betont, „dass es jetzt sehr wichtig ist, diszipliniert zu bleiben, um diese erfreuliche Entwicklung nicht zu gefährden.“

Mit dem heute präsentierten Zeitplan können die Schülerinnen und Schüler wieder schrittweise in der Schule unterrichtet werden sowie ihre Abschlüsse in diesem Schuljahr gesichert.

Die erste Etappe beginnt am 4. Mai mit der Rückkehr jener Schülerinnen und Schüler, die heuer ihre Matura oder ihre (Lehr-)Abschlussklasse ablegen. Die zweite Etappe ist für den 18. Mai geplant. Dieser Schritt wird nach Rücksprache mit dem Krisenstab und der Regierungsspitze endgültig erfolgen. Der Fokus liegt hier auf der Rückkehr schulpflichtiger Schülerinnen und Schüler. Das umfasst alle Klassen der Volksschulen, der NMS, der AHS Unterstufe und der Sonderschulen sowie alle Deutschförderklassen.

Unter der Voraussetzung, dass sich die Infektionszahlen weiterhin so positiv entwickeln, sollen in einer dritten Phase ab 3. Juni, alle Schülerinnen und Schüler der weiteren Schulstufen in den Schulbetrieb zurückkehren können und den regulären Unterricht wieder aufnehmen. Das betrifft alle weiteren Klassen der Sekundarstufe II und alle Klassen der Polytechnischen Schulen.

„Darauf freuen sich schon sehr viele Kinder und mit ihnen ihre Eltern. Besonders begrüßen wir, dass es Lösungen für die Familien gibt, die ihre Kinder aus Sicherheitsgründen weiter zuhause behalten wollen,“ stellt der Familienbundpräsident fest. Abschließend betont Bernhard Baier noch einmal: „Es liegt an uns allen, diese Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen. Bleiben wir vorsichtig!“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
++43 664 3824285
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001