ORF III am Wochenende: Lehár-Schwerpunkt mit u. a. „Wir spielen für Österreich“-Abend der Volksoper Wien

Außerdem: „Spielplanpräsentation der Wiener Staatsoper“, „zeit.geschichte“-Tripel über Adolf Hitler, Skolka in „Soundcheck Österreich“

Wien (OTS) - Ein abwechslungsreiches Programm mit besonderen musikalischen Kulturhighlights, Neuproduktionen im Rahmen der „zeit.geschichte“ zum ORF-Schwerpunkt 75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg (Details unter presse.ORF.at), Kabarett-Unterhaltung und vielem mehr präsentiert ORF III Kultur und Information am Wochenende. So befasst sich am Samstag, dem 25. April 2020, u. a. ein dreiteiliger „zeit.geschichte“-Abend mit der Person Adolf Hitler. Jahresregent Franz Lehár, dessen Geburtstag sich im April zum 150. Mal jährt, widmet ORF III am Sonntag, dem 26. April, einen Programmtag mit beliebten Operetten-Klassikern sowie dem zweiten von vorläufig drei hochkarätigen Live-Konzerten der ORF-Sendereihe „Wir spielen für Österreich“ – diesmal in Kooperation mit der Volksoper Wien. Anschließend an den Lehár-Schwerpunkt steht die Spielplanpräsentation der Wiener Staatsoper mit musikalischen Auftritten u. a. von Diva Anna Netrebko auf dem Programm.

Samstag, 25. April

Adolf Hitlers Psyche sowie dessen vermeintliche militärische Fähigkeiten stehen im Zentrum eines dreiteiligen „zeit.geschichte“-Abends. Die Dokumentation „Hitlers Tod im Bunker – Die letzten Geheimnisse des Diktators“ (20.15 Uhr) von Emmanuel Amara beleuchtet zunächst die Hintergründe und Mythen, die sich um die letzten Tage des Diktators im Bunker der Berliner Reichskanzlei ranken. Hitlers militärische Fähigkeiten hinterfragt anschließend Christiane Ratineys Doku „Hitler, ein militärisches Genie?“ (21.10 Uhr). Wie es um die Gesundheit des „Führers“ bestellt war, erforscht schließlich die ZDF-Doku „Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs – Die Krankenakte Hitler“ (22.05 Uhr).

In einer neuen Folge „Kabarett im Turm“ gibt Angelika Niedetzky ihr Programm „Pathos“ zum Besten. Abschließend sorgt die Weinviertler Ska- und Polka-Band „Skolka“ (23.55 Uhr) für beste Stimmung. „Soundcheck Österreich“ präsentiert das im November 2019 im ORF RadioKulturhaus aufgezeichnete Konzert, das mit ausdrucksvollen Posaunen und Trompeten, einem lässigen Kontrabass, Gitarrenriffs, Trommelschlägen und 100 Prozent Weinviertler Dialekt beeindruckt.

Sonntag, 26. April

Eine neue Ausgabe „Pixel, Bytes & Film – Artist in Residence“ eröffnet das Sonntagsprogramm um 8.40 Uhr. Karin Ferrari und Peter Moosgaard präsentieren „Mythnix“ – ein psychedelisches Roadmovie, in dem sich drei gelangweilte Millenials auf die Suche nach dem Ursprung des modernen Allheilmittels Lithium machen.

Live um 10.00 Uhr überträgt ORF III in Zusammenarbeit mit der ORF-Religionsabteilung einen katholischen Gottesdienst aus der Friedenskapelle des Franziskanerklosters in Wien. Zelebrant ist Pastoralamtsleiter Markus Beranek. In der „Feier.Stunde“ (11.05 Uhr) zu Gast ist Reinhard Kummer – Vorstandsvorsitzender der Mennonitischen Freikirche, aber auch Vorsitzender des Rates der Freikirchen in Österreich. Die „Ermutigung“ kommt durch die Zeugen Jehovas.

Eine Vielzahl unvergesslicher Operetten-Melodien entstammen der Feder Franz Lehárs, dessen 150. Geburtstag 2020 begangen wird. ORF III würdigt das Werk des Komponisten ab 11.35 Uhr mit einem insgesamt siebenteiligen Programmschwerpunkt aus legendären Operetten-Verfilmungen, der großen Lehár-Gala der Staatskapelle Dresden, einem Porträt und einem Live-Musikabend mit den Stars der Volksoper Wien. Den Anfang macht „Giuditta“ (11.35 Uhr) mit Teresa Stratas in der Titelpartie und Rudolf Schock als Octavio. Es folgen „Frasquita“ (13.15 Uhr), „Der Graf von Luxemburg“ (14.35 Uhr) und „Die lustige Witwe“ (16.15 Uhr). Um 18.05 Uhr präsentiert die Staatskapelle Dresden unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann „Die große Lehár-Gala“, aufgezeichnet im Jahr 2012. Angela Denoke, Ana Maria Labin und Piotr Beczała geben Höhepunkte aus Operetten wie „Eva“, „Paganini“ und „Land des Lächelns“ zum Besten. Autobiografische Notizen Franz Lehárs zeigt das Porträt „Ich über mich – Franz Léhar“ (19.20 Uhr) von Franz Wagner. Um 20.15 Uhr präsentiert „Erlebnis Bühne LIVE“ den zweiten „Wir spielen für Österreich“-Abend, diesmal in Zusammenarbeit mit der Volksoper Wien. Auf dem Programm stehen Meisterwerke der goldenen und silbernen Operettenära sowie zwei Musical-Evergreens. Neben den Stars der Wiener Volksoper, darunter Johanna Arrouas, Martina Mikelić, Rebecca Nelsen, Ursula Pfitzner, Kristiane Kaiser, Alexandre Beuchat, Ben Connor, Oliver Liebl, Carsten Süss, Vincent Schirrmacher und Stefan Cerny musiziert ein Streichquartett des RSO Wien, am Klavier ist Volksopern-Korrepetitor Eric Machanic. Durch das Programm des abwechslungsreichen Abends führt Chefdramaturg der Volksoper und ORF-Moderator, Christoph Wagner-Trenkwitz.
Via ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) wird auch dieses Konzert als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage als Video-on-Demand österreichweit zur Verfügung stehen. Die Klassikplattform fidelio (www.myfidelio.at) präsentiert den Abend ebenfalls live bzw. anschließend in der Klassithek. 3sat zeigt die Aufzeichnung am Samstag, dem 9. Mai, um 20.15 Uhr. Und: Ö1 sendet Ausschnitte am Sonntag, dem 17. Mai, in „Apropos Operette“ (15.05 Uhr).

Um 21.30 folgt in „Erlebnis Bühne Spezial“ schließlich die vielerwartete „Spielplanpräsentation der Wiener Staatsoper“. Neben Bogdan Roščić geben auch der designierte Musikdirektor Philippe Jordan, zugeschaltet aus Paris, sowie der künftige Leiter des Wiener Staatsballetts Martin Schläpfer, per Videoschaltung aus Düsseldorf, Einblicke in die kommende Spielzeit. Musikalischer Höhepunkt der Präsentation sind drei musikalische Auftritte von Anna Netrebko, Patricia Nolz und Peter Kellner. Jendrik Springer, Pianist und Musikalischer Studienleiter der Wiener Staatsoper, begleitet die Solistinnen und den Solisten am Klavier.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007