Josef Taucher (SPÖ): Wien setzt die richtigen Maßnahmen in Zeiten der Krise

Wir lassen niemanden zurück

Wien (OTS/SPW-K) - „Das Coronavirus wirkt sich auf alle Bereiche unseres alltäglichen Lebens aus. Umso wichtiger ist es, dass wir in dieser herausfordernden Zeit zusammenhalten und jenen Menschen Hilfe bieten, die besonders unter den Auswirkungen der Krise leiden“, sagt Josef Taucher, Vorsitzender des SPÖ-Rathausklubs in Wien. Die Stadt Wien hat von Anfang an die richtigen Maßnahmen gesetzt, um die Versorgung und Betreuung der WienerInnen sicherzustellen und Risikogruppen bestmöglich zu schützen.

Im März kündigte Bürgermeister Michael Ludwig an, eine Million Euro für die Erforschung des Coronavirus bereitzustellen. Heute gab er bekannt, die ersten sieben Forschungsprojekte mit 411.000 Euro aus dem medizinisch-wissenschaftlichen Fonds zur Verfügung zu stellen.

In der Messe Wien in der Leopoldstadt hat die Stadt eine Betreuungseinrichtung für Menschen eingerichtet, die an Corona erkrankt sind. Dort stehen 880 Betten zur Verfügung, die zusätzliche Kapazitäten bieten. „Bürgermeister Michael Ludwig und sein Team haben hervorragende Arbeit geleistet und unmittelbar gehandelt. Wien ist gut vorbereitet. Es wurden alle Maßnahmen gesetzt, die wir zum Schutz der Wienerinnen und Wiener setzen konnten“, unterstreicht Taucher.

Für Personen über 65 werden Taxigutscheine im Wert von 50 Euro zur Verfügung gestellt. Damit haben ältere Generationen die Möglichkeit, notwendige Erledigungen und Besorgungen mit dem Taxi vorzunehmen. „Ziel der Initiative ist es, Risikogruppen vor einer Infektion zu schützen und gleichzeitig die Wiener Wirtschaft und ArbeitnehmerInnen zu unterstützen“, sagt Taucher.

Für die Wiener Wirtschaft wurde ein kräftiges Paket mit Sofortmaßnahmen beschlossen. Über die Wirtschaftsagentur hat die Stadt Wien die Einrichtung von Home-Office-Plätzen mit insgesamt 10 Millionen Euro gefördert – eine Förderung, die auf enormes Interesse gestoßen ist und zweimal erhöht wurde. Insgesamt haben die Stadt Wien und die Wiener Wirtschaftskammer Fördermittel in der Höhe von 85 Millionen Euro zur Unterstützung der Wiener Wirtschaft bereitgestellt.

Zudem wurde die Plattform „Wien hält zusammen“ (www.wien.gv.at/zusammen) eingerichtet. Sie bietet BürgerInnen eine Übersicht über lokale Einkaufsmöglichkeiten, Online-Veranstaltungen, Kunst- und Kulturangebote sowie Tipps für die Zeit zuhause.

„Wien ist die Stadt des Zusammenhalts. Wir lassen niemanden zurück. Schon gar nicht, wenn es um unsere Kinder geht“, sagt Klubvorsitzender Josef Taucher. „Damit die Coronakrise nicht zur Bildungskrise wird, haben Bürgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke ein umfassendes Bildungspaket geschnürt. Dieses beinhaltet 5.000 kostenlose Laptops, den Ausbau der Gratis-Lernhilfe für bis zu 15.000 SchülerInnen, die kostenlose Nutzung von Microsoft Office 365 für alle PflichtschülerInnen und ihre LehrerInnen sowie eine neue digitale Bildungsstrategie. Dieses Home-Schooling-Paket ist österreichweit einzigartig und einmalig und sorgt dafür, dass jedes Kind in Wien auch weiterhin alle Chancen auf Bildung erhält.“

"Das ist unser Wien-Bonus für die Wienerinnen und Wiener - ein gutes Gefühl, in dieser wunderbaren und sozial sicheren Stadt zu leben", so Taucher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Mantarliewa
Presse- und Online-Kommunikation
+43 1 4000 81922
daniela.mantarliewa@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001