Wie geht es nach der Corona-Krise mit Landwirtschaft, Ernährung und Biodiversität weiter? "Visions for Transition" sucht Lösungen

Mehrsprachiger Web-Kongress am 11. & 12. Mai 2020: Wie Landwirtschaft und Städte der Zukunft Biodiversität, Ernährungssicherheit und Gesundheit erhalten können

Wien (OTS) - Vor dem Hintergrund einer Pandemie, die uns die Verletzlichkeit unserer Gesellschaft und unseres Wirtschaftssystems vor Augen führt, und einer fortschreitenden Biodiversitäts- und Klimakrise, die sich zu einer ernsthaften Bedrohung für die Welternährung entwickelt, lädt die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 am 11. und 12. Mai 2020 zu "Visions for Transition", dem ersten online-Wissenschaftskongress zum Thema Landwirtschaft, Biodiversität und den Städten der Zukunft.

„Dass die Landnutzung durch den Menschen ein wesentlicher Treiber des globalen Artensterbens und des Klimawandels ist, haben Wissenschaftler des Weltklimarats, des Weltbiodiversitätsrats und der Welternährungsorganisation erst vor kurzem erneut ausdrücklich betont.“, erklärt GLOBAL 2000 Geschäftsführerin Agnes Zauner, „Entscheidend ist deshalb die Frage, wie diese Landnutzung aussehen müsste, damit sie die Artenvielfalt bewahrt, das Klima stabilisiert und die Gesundheit der Menschen schützt."

Über zwanzig international renommierte WissenschaftlerInnen aus den Disziplinen Agrarwissenschaften, Insektenforschung, Ökologie, Medizin, Resilienz- und Klimawissenschaften führen durch das Programm des zweitägigen Web-Kongresses. Dabei ziehen sie Bilanz über den Zustand des Planeten und seiner Artenvielfalt und widmen sich gemeinsam mit den interessierten Live-ZuschauerInnen der Frage, wie wir unsere Landwirtschaft und unsere Städte und Dörfer in Zukunft gestalten müssen, damit die Biodiversitäts- und Klimakrise bewältigt und die Ernährung zukünftiger Generationen sichergestellt werden kann.

Die Lehren aus der Krise für das Leben nach der Krise

Besonderes Augenmerk erhält die Frage, wie die von der neuen EU-Kommission ausgerufenen Klima- und Biodiversitätsziele des European Green Deals angesichts eines Covid-19-bedingten weltweiten Rückgangs der Wirtschaftsleistung dennoch erreicht werden können und was es für eben diese Wirtschaftsleistung bedeuten würde, wenn wir die Klima- und Biodiversitätsziele nicht erreichen. Ebenfalls diskutiert wird die Evidenz für einen kausalen Zusammenhang zwischen der Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Pandemien und der zunehmenden Vernichtung von Ökosystemen.

Realisiert wird der Web-Kongress "Visions for Transition" von der österreichischen Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 mit Finanzierung der Europäischen Kommission (DG Agri), der Wiener Umweltanwaltschaft, der Hagelversicherung, der European Environment and Health Initiative und von Blühendes Österreich – REWE International gemeinnützige Privatstiftung.


Der Kongress - Ablauf, Anmeldung, Teilnahme

Alle Vorträge und Diskussionen im Rahmen von Visions for Transition werden am 11. und 12. Mai 2020 in mehreren von der APA bereitgestellten digitalen Konferenzräumen via Livestream übertragen und durch Simultanübersetzung in den Sprachen Englisch und Deutsch verfügbar gemacht. Der Zugang zu allem Programmpunkten erfolgt über die Website URL über die alle Programmpunkte aufgerufen werden können.

Die Teilnahme ist kostenlos und aus ganz Europa möglich.

Bitte um Anmeldung hier: https://www.global2000.at/anmeldung-visions-transition

Alle Informationen zum Programm: https://www.global2000.at/kongress

Speakers und DiskutantInnen (Auswahl):

Hans Rudolf Herren (Mitautor des Weltagrarberichts)

Rob Hopkins (Begründer des Transition Town Bewegung)

Marta Guadalupe Rivera Ferre (Chair für Agrarökologie an der Universität Vic)

Wolfgang Cramer (Weltklimarat, IPCC)

Violette Geissen (Bodenphysik und Landmanagement, Universität Wageningen)

Josef Settele (IPBES)

Alice Vadrot (Österreichischer Biodiversitätsrat)

Martin Grassberger („Das leise Sterben“ Wissenschaftsbuch des Jahres 2019)


Rückfragen & Kontakt:

DI Dr. Helmut Burtscher-Schaden, GLOBAL 2000 Umweltchemiker, 0699 14 2000 34,
helmut.burtscher@global2000.at

Michael Lachsteiner, GLOBAL 2000 Pressesprecher, 0699 14 2000 20, michael.lachsteiner@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001