VP-Tourismussprecher Gerber: Tourismusregeln in besonderen Zeiten – Gesundheit an erster Stelle!

Tiroler Verhaltensregeln zum Gesundheitsschutz im Tourismus von Expertengruppe erarbeitet

Innsbruck (OTS) - Tourismus und Gastronomie zählen zu den am härtesten von Covid-19 getroffenen Branchen – besonders in Tirol. Auf Landesebene hat deshalb eine Expertengruppe Verhaltensregeln für Betriebe und Gäste erarbeitet, die einen sicheren Betrieb gewährleisten sollen „Die baldige Rückkehr zu einer gewissen Normalität ist für die Unternehmerinnen und Unternehmer ebenso wichtig, wie für die vielen regionalen Wirtschaftskreisläufe im Land, die in besonderem Maße von diesen Branchen abhängig sind. Daher wollen wir mit unserem Plan die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, um einen geregelten Betrieb zu ermöglichen“, so LAbg. Mario Gerber, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der Wirtschaftskammer Tirol, der zusammen mit Experten Vorschläge für Verhaltensregeln zum Gesundheitsschutz im Tourismus erarbeitet hat.

Die Strategie sieht dabei umfangreiche Maßnahmen in den Bereichen Hotellerie, Gastronomie und Gästeanreise vor. So sollen neben den üblichen Sicherheitsvorkehrungen – wie Abstand, Mundschutz, Handhygiene und Desinfektion – zahlreiche zusätzliche Vorkehrungen für optimalen Schutz sorgen. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt man dabei neben Information vor allem auf strenge Regeln bei der Bewirtschaftung der Betriebe. „Dazu zählt die frequenzabhängige Desinfektion von sensiblen Bereichen, die Einrichtung von Timeslots und längeren Öffnungszeiten bei der Anreise als Maßnahme zur Entzerrung möglicher Menschenansammlungen sowie das Verbot von geführten Touren“, erklärt Gerber. Ermöglicht werden soll auch die Öffnung von Schwimmbädern und Wellnessanlagen, wie Saunen mit Temperaturen ab 60 Grad, unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften bei gleichzeitiger Beschränkung der zulässigen Besucherhöchstzahl.

Auch in der Gastronomie sind neue Handlungsleitlinien notwendig, um die Wiederaufnahme unter gesundheitlich vertretbaren Bedingungen zu ermöglichen. Dazu zählt etwa das Tragen von Handschuhen, wobei dies aufgrund der Gefahr einer zusätzlichen Infektionsübertragung nicht für Service und Küche zählen soll – hier setzt man auf häufiges Händewaschen und Desinfektion. Als entscheidende Faktoren in der Bewirtschaftung von Gästen zählt neben dem 2-Meter-Abstand der Tische und der Maximalbelegung mit sechs Personen auch die Nutzung von Mundschutzmasken durch das Servicepersonal sowie die Desinfektion von Tischen sowie der Tausch von Tischdecken nach jeder einzelnen Belegung. Weiters soll es vorerst auch keine Selbstbedienung an Buffets geben, der Betrieb von Front-Cooking-Stationen mit Ausgabe an den Gast soll jedoch möglich sein. Für Alois Rainer, Gastronomie-Obmann in der Wirtschaftskammer Tirol, sind diese und weitere Maßnahmen ein zielführender Weg zurück: „Die Regelungen bedeuten naturgemäß einen Mehraufwand, sind aber zugleich die einzige Chance, um das gastronomische Leben wieder hochzufahren und den Betrieben eine Perspektive zu geben!“

Weiters wird im Plan auch das Prozedere bei Auftreten einer Erkrankung von Gästen oder MitarbeiterInnen definiert. „Ein auf dem Betrieb abgestimmter Notfallplan soll sicherstellen, dass im Fall der Fälle betroffene Personen schnellstmöglich isoliert werden. Hier ist es vor allem wichtig, eine sofortige medizinische Abklärung einzuleiten, potentielle Berührungspunkte zu desinfizieren und die notwendige Isolierung richtig zu organisieren. Dazu gehören vordefinierte Fluchtkorridore und ‚Übergabepunkte‘, um Betroffene in Gesundheitseinrichtungen transportieren zu können. Oberstes Ziel ist es, die Kontakte von möglichen Erkrankten auf ein Minimum zu reduzieren und somit keine anderen Gäste oder MitarbeiterInnen zu gefährden“, erklärt Gerber, der das Tiroler Modell als bundesweites Vorbild sieht.

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Wirtschaftsbund, Landesgruppe Tirol
Patrick Taxacher
Landesgeschäftsführer-Stv.
Mobil: +43 664 210 1978
p.taxacher@wirtschaftsbund-tirol.at
www.wirtschaftsbund-tirol.at
Ing.-Etzel-Straße 17
6020 Innsbruck

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBT0001