Bures tief betroffen über den Tod von Richard Wadani

Österreich verliert einen aufrechten Antifaschisten und Kämpfer für die Gerechtigkeit

Wien (PK) - „Richard Wadani war ein Mensch, der stets Haltung bewiesen hat. Mit ihm verliert Österreich einen aufrechten engagierten Antifaschisten und einen Kämpfer für die Gerechtigkeit. Unsere Republik ist Wadani zu großem Dank verpflichtet“, zeigt sich die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures betroffen zum Tod von Richard Wadani.

Seinem unermüdlichen Einsatz und dem vieler WiderstandskämpferInnen ist es zu verdanken, dass  die Deserteure der Wehrmacht und aller anderen Opfer der NS-Militärjustiz zu später Anerkennung und Rehabilitation kamen. „Das Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz am Wiener Ballhausplatz wird mich immer an seinen Einsatz für Andere, seine Charakterstärke und seinen Mut erinnern. Es ist ein Andenken auch und besonders an ihn. Mein Mitgefühl gehört nun seiner Frau und seinen Angehörigen“, so Doris Bures abschließend.(Schluss) red

Rückfragen:

Christoph Ertl, BA
Büro der Zweiten Präsidentin des Nationalrats Doris Bures
Pressesprecher

Tel. +43 1 401 10-2221
Mobil: +43 676 8900 2221
E-Mail: christoph.ertl@parlament.gv.at


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001