Das Kaiser-Spezial: „Eine Krone gegen Corona“ Teil eins am 17. April in ORF 1

Außerdem: Wiedersehen mit dem „Kabarettgipfel“ und „Ochsenklavier“ bei „Was gibt es Neues?“

Wien (OTS) - Kaiser Robert Heinrich I. meldet sich in diesen schweren Zeiten zurück und unterstützt sein Volk am Freitag, dem 17. April 2020, um 20.15 Uhr in ORF 1 mit „Eine Krone gegen Corona“! Zu einer außergewöhnlichen Videoaudienz lädt „Das Kaiser-Spezial“ den kaiserlichen Leibarzt Dr. Siegfried Meryn, Ski-Ass Hans Knauß und „Zeit im Bild“-Präsentatorin Susanne Höggerl. Obersthofmeister Seyffenstein unterstützt dabei seine Majestät nach Kräften aus der Ferne. Die nächste kaiserliche Ausgabe steht am 24. April auf dem Programm von ORF 1. Danach, um 21.05 Uhr, gibt es ein Wiedersehen mit dem „Kabarettgipfel“-Treffen von Klaus Eckel, Thomas Maurer, Gery Seidl, Nadja Maleh und Kaya Yanar. Und um 22.15 Uhr feiert Oliver Baier in einer neuen Ausgabe von „Was gibt es Neues?“ mit Andreas Vitásek, Katharina Straßer, Clemens Maria Schreiner, Antonia Stabinger und Viktor Gernot den „Internationalen Tag der Jongleure“ und fragt u. a. nach dem „Ochsenklavier“.

„Eine Krone gegen Corona – Das Kaiser-Spezial“ um 20.15 Uhr

In einer außergewöhnlichen Videoaudienz wendet sich Robert Heinrich I. (Robert Palfrader) an sein Volk. Er spricht allen Mut in diesen schweren Zeiten zu, sendet Anteilnahme an alle, die unsere Gesellschaft jetzt stützen und tadelt die Unvorsichtigen! Nach Kräften unterstützt wird er dabei von seinem treuen Obersthofmeister Seyffenstein (Rudi Roubinek), wenn auch aus der Ferne, denn die beiden sind erstmals räumlich getrennt. Seine Majestät spricht außerdem mit seinem Leibarzt, Dr. Siegfried Meryn, über das richtige Verhalten, mit Ski-Ass Hans Knauß über Möglichkeiten der körperlichen Ertüchtigung und mit „Zeit im Bild“-Präsentatorin Susanne Höggerl, die in Besorgnis um Seine Majestät eine Schaltung aus dem „Zeit im Bild“-Studio macht.

„Kabarettgipfel“ mit Eckel, Maurer, Seidl, Maleh und Yanar um 21.05 Uhr

Zum Thema „Arbeitswelt“ finden Klaus Eckel, Thomas Maurer, Gery Seidl, Nadja Maleh und Kaya Yanar durchaus unterschiedliche, aber stets humoristische Zugänge: Während Eckel die zunehmende Abwälzung von Arbeitsschritten auf den Konsumenten beklagt (Stichwort:
Möbelhaus!), stellt Maleh verschiedene Personen mit kuriosen Arbeitsbereichen dar. Maurer referiert satirisch über die Arbeit von Politikerinnen und Politikern, Seidl über Dummheit am Arbeitsplatz und Yanar nimmt einfach seinen ureigenen Arbeitsbereich aufs Korn – jenen des auf Tournee befindlichen Kabarettisten. Zusammen mit den „Echten“ wird am Schluss ein lustiges Lied über die graue Zukunft der Arbeitswelt gesungen.

„Was gibt es Neues?“ mit Vitásek, Straßer, Schreiner, Stabinger und Gernot um 22.15 Uhr

Zum „Internationalen Tag der Jongleure“ verteilt Oliver Baier an sein hoffentlich geschicktes Rateteam Bälle, Keulen und Teller – eben alles, womit man jonglieren kann. Abgesehen davon müssen Andreas Vitásek, Katharina Straßer, Clemens Maria Schreiner, Antonia Stabinger und Viktor Gernot aber auch knifflige Fragen beantworten. Warum zum Beispiel hat sich eine amerikanische Software-Firma 100 Lavalampen angeschafft? Das Musikduo Seiler & Speer möchte schließlich wissen, worum es sich bei einem „Ochsenklavier“ handelt.

Die neuen Folgen von „Was gibt es Neues?" wurden noch vor den Coronavirus-bedingten Einschränkungen vor Publikum aufgezeichnet und sind unter Einhaltung der zu diesem Zeitpunkt geltenden Bestimmungen entstanden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004