Ostern 2020: Österreicher geben 40 Euro für Geschenke aus. 85% kaufen während der Corona-Krise bewusst regional.

Handelsverband Consumer Check: Österreicher verschenken am liebsten Süßigkeiten, Eier und Spielwaren. Jeder Zweite shoppt Online.

Wien (OTS) - Was die Österreicherinnen und Österreicher zu Ostern schenken, wo sie ihre Geschenke während der Corona-Krise kaufen und wie viel sie dafür ausgeben, hat der Handelsverband gemeinsam mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Mindtake erfragt.

Regionalität boomt: 85% kaufen bei heimischen Händlern

Frau und Herr Österreicher werden 2020 durchschnittlich 40 Euro für Ostergeschenke und Dekoration ausgeben. Die Ausgaben sinken damit im Vergleich zum Vorjahr (65 Euro) deutlich um 25 Euro.

Spannend: 85% der heimischen Konsumenten werden aufgrund der Corona-Krise bewusst und verstärkt bei regionalen Händlern und Webshops einkaufen, um den heimischen Handel zu stärken.

"Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ist es schön zu sehen, dass die Österreicherinnen und Österreicher zusammenhalten, dass 85% von ihnen regional einkaufen und damit heimische Betriebe stärken. Entscheidend ist, dass die Wertschöpfung weitgehend in Österreich bleibt und somit unseren Produzenten und Händlern zugutekommt. Also jenen, die hierzulande Mitarbeiter beschäftigen, Steuern zahlen und damit auch das Sozial- und Gesundheitssystem mitfinanzieren", erklärt Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

Österreicher verschenken am liebsten Süßes

Ein Drittel der Österreicher verzichtet heuer gänzlich auf Ostergeschenke, im Vorjahr waren es nur 17% gewesen.

Die Top-5 Oster-Geschenke:

  • Süßigkeiten (38%)
  • Gefärbte Eier (28%)
  • Spielwaren (17%)
  • Selbstgekochtes (16%)
  • Selbstgebasteltes (11%)

"Süßigkeiten bleiben auch in Zeiten von Corona für 38% der Österreicher die klare Nummer eins der beliebtesten Ostergeschenke. Auf den Plätzen folgen gefärbte Eier mit 28% und Spielwaren mit 17%. Mit Ausgaben von heuer durchschnittlich 40 Euro pro Person stellt Ostern – nach Weihnachten – das zweitwichtigste Fest für den österreichischen Handel dar", so Rainer Will.

eCommerce-Verzeichnisse auf dem Vormarsch

Im Zuge der Corona-Krise sind auch zahlreiche neue Verzeichnisse für regionale österreichische Webshops entstanden. Einige erfreuen sich bereits großer Bekanntheit.

Die Top-3 der bekanntesten Verzeichnisse für österreichische Webshops:

Onlinehandel verzeichnet zu Ostern Corona-bedingt starke Zuwächse

Während zurzeit aufgrund der Corona-Pandemie mehr als 60% der heimischen Geschäfte noch geschlossen haben, verzeichnet der Onlinehandel rund um Ostern starke Zuwächse. Jeder zweite Konsument shoppt heuer zu Ostern bequem online, davon fast zwei Drittel bei österreichischen Webshops.

Rückfragen & Kontakt:

Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Pressesprecher
Tel.: +43 (1) 406 22 36 - 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HVB0002