Anschober: Gute Nachricht - mit zweiwöchiger Verspätung ist Grippewelle beendet

Wien (OTS/BMSGPK) - „Ein großes Problem beim Vorgehen gegen die Corona-Krise war die gleichzeitige Grippewelle mit bis zu 205.000 Erkrankten (Grippe und grippeähnliche Symptome). Und zwar in doppelter Hinsicht: Die Symptome sind einerseits sehr ähnlich und die schweren Grippeerkrankungen haben andererseits auch große Kapazitäten in Gesundheitssystem beansprucht. Nun haben sich die Grippezahlen - heuer mit zweiwöchiger Verspätung- drastisch verringert: von 112.000 vor zwei Wochen auf 59.000 in der Vorwoche. Für die laufende Woche gibt es keine Fallzahlen mehr, da die Grippe und grippeähnliche Erkrankungen nur mehr in einen statistisch nicht mehr signifikanten Ausmaß aufgetreten sind", informiert Gesundheitsminister Rudi Anschober.

Die AGES rechnet für die diesjährige Grippewelle mit weniger Todesfällen als in den Vorjahren. Derzeitige Berechnungen liegen bei 643 Todesfällen für die heurige Saison. (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Margit Draxl
Pressesprecherin
+43 1 711 00-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002